Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN 16247-3:2014-08

Energieaudits - Teil 3: Prozesse; Deutsche Fassung EN 16247-3:2014

Englischer Titel
Energy audits - Part 3: Processes; German version EN 16247-3:2014
Ausgabedatum
2014-08
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 80,07 EUR inkl. MwSt.

ab 76,26 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 80,07 EUR

  • 100,29 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 96,96 EUR

  • 121,19 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu: Abonnement-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2014-08
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2091340

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Über dieses Produkt

Ein Energieaudit ist ein wichtiger Schritt für eine Organisation, unabhängig von Art und Größe, welche ihre Energienutzung optimieren und ihre Energieeffizienz verbessern möchte. Diese Norm ergänzt die in DIN EN 16247-1 festgelegten allgemeinen Merkmale eines Energieaudits von guter Qualität. Dieser Teil der Europäischen Norm zu Energieaudits legt die Anforderungen, Methoden und Ergebnisse an ein Energieaudit fest, dass für industrielle Standorte durchgeführt wird. Diese Norm ist zusammen mit DIN EN 16247-1 „Energieaudits – Teil 1: Allgemeine Anforderungen“ anzuwenden.

Sie gilt für Standorte, in denen der Energieverbrauch verursacht wird durch Prozesse, durch Betriebsmittel in Beziehung mit diesen Prozessen und durch Umstände, die für den Betrieb notwendig sind und in unmittelbarer Beziehung zum Prozess stehen.

Ein industrieller Standort kann eine oder mehrere Produktionslinien, Büros, Labore, Forschungszentren, Verpackungs- und Lagerbereiche unter speziellen Betriebsbedingungen (Kühllager, Sicherheit), Teil der Logistik (Fahrzeugzufahrten, Laderampen und so weiter) sein.

Ein Energieaudit kann den gesamten industriellen Standort oder einen Teil dessen einschließen. Der zu auditierende Standort kann Gebäude einschließen, die keine industriellen Prozesse berühren. In solch einem Fall hat der Energieauditor die Möglichkeit, DIN EN 16247-2 „Energieaudits – Teil 2: Gebäude“ anzuwenden. Zum Beispiel, wenn das Audit zu einem Gebäude hauptsächlich die Komfortbedingungen der Nutzer untersucht.

In manchen Fällen können spezifische Bedingungen, die in Beziehung zu einer Dienstleistung stehen, hinzugerechnet werden (zum Beispiel bei einem Rechenzentrum). Wenn der Transport vor Ort eines industriellen Standortes in den Geltungsbereich des Energieaudits eingeschlossen ist, hat der Energieauditor die Möglichkeit, DIN EN 16247-2 „Energieaudits – Teil 4: Transport“ anzuwenden. Die Wahl der Anwendbarkeit von Teil 2 und Teil 4 könnte beispielsweise während des ersten Kontakts getroffen werden.

Anforderungen an die Kompetenz von Energieauditoren enthält DIN EN 16247-5 „Energieaudits – Teil 5: Kompetenz von Energieauditoren“.

Für diese Norm ist das Gremium NA 172-00-09 AA „Energieeffizienz und Energiemanagement“ im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2091340

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...