Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2012-12

DIN EN 16270:2012-12

Kraftstoffe für Kraftfahrzeuge - Bestimmung hochsiedender Komponenten einschließlich Fettsäure-Methylester in Ottokraftstoff - Gaschromatographisches Verfahren; Deutsche Fassung EN 16270:2012

Englischer Titel
Automotive fuels - Determination of high-boiling components including fatty acid methyl esters in petrol - Gas chromatographic method; German version EN 16270:2012
Ausgabedatum
2012-12
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 62,60 EUR inkl. MwSt.

ab 58,50 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 62,60 EUR

  • 78,40 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 75,90 EUR

  • 94,80 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2012-12
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (EN 16270:2012) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 19 "Gasförmige und flüssige Kraft- und Brennstoffe, Schmierstoffe und verwandte Produkte mit mineralölstämmiger, synthetischer oder biologischer Herkunft" ausgearbeitet.
Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA 062-06-42 AA "Prüfung von flüssigen Kraftstoffen und Heizölen" im Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) des Normungsausschusses Materialprüfung (NMP) verantwortlich.
Diese Europäische Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung hochsiedender Komponenten in Ottokraftstoff nach EN 228 mittels Kapillar-Gaschromatographie mit Flammenionisationsdetektor fest. Dieses Verfahren ist anwendbar auf hochsiedende Substanzen, wie Fettsäure-Methylester (FAME) oder Dieselkraftstoff, die einen Siedepunkt größer oder gleich 1-Methylnaphthalin besitzen.
Diese Europäische Norm ist anwendbar auf Stoffe mit einem Dampfdruck, der niedrig genug zur Probenahme bei Umgebungstemperatur ist, sowie einem Siedebereich von mindestens 100 °C. Dieses Verfahren berücksichtigt speziell Fettsäuremethylester.
Der Messbereich für den hochsiedenden Anteil ist von 0,7 % (m/m) bis 2,5 % (m/m). Für FAME ist der Bereich von 0,2 % (m/m) bis 2 % (m/m).

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 16270:2015-08 .

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...