Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN 16327:2014-07

Feuerwehrwesen - Druckzumischanlagen (DZA) und Druckluftschaumanlagen (DLS); Deutsche Fassung EN 16327:2014

Englischer Titel
Fire-fighting - Positive-pressure proportioning systems (PPPS) and compressed-air foam systems (CAFS); German version EN 16327:2014
Ausgabedatum
2014-07
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
43

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 108,80 EUR inkl. MwSt.

ab 101,68 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 108,80 EUR

  • 136,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 131,80 EUR

  • 164,60 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Abonnement im Online-Dienst

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2014-07
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
43
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2058751
Lade Empfehlungen...

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Europäische Norm DIN EN 16327 basiert auf DIN 14430, wurde von Deutschland als europäisches Normungsprojekt angeregt und auch unter deutscher Federführung in der europäischen Arbeitsgruppe CEN/TC 192/WG 2 erarbeitet. Sie beschreibt in ein Löschfahrzeug eingebaute Systeme zur Verbesserung der Löscheffizienz. Hierbei werden dem Löschwasser nach der Feuerlöschkreiselpumpe unter Druck Schaummittel oder Schaummittelkonzentrate und gegebenenfalls Druckluft zur Schaumbildung zugeführt. Stationäre Anlagen und von Fahrzeugen unabhängige mobile oder tragbare Aggregate sind nicht Bestandteil der Norm.

Ziel dieser Systeme ist es, Haftfähigkeit, Eindringvermögen sowie Verweildauer des Löschmittels auf dem Brandgut zu verbessern, um auf diese Art mehr Löschwasser zu verdampfen und dem Brandgut mehr Energie entziehen zu können. Ziel der Verschäumung ist es, die wirksame Oberfläche des Löschmittels Wasser zu vergrößern und dieses auch auf abschüssigen Flächen des Brandgutes zu fixieren. Das Zeitintervall für einen effektiven Wärmeübergang wird dadurch vergrößert. Zur Mischung von Löschwasser mit Schaummittel gibt es folgende Systeme:

  • Selbstansaugende Schaummittel-Zumischer nach DIN 14384: Diese Schaumerzeugungssysteme werden in der Norm nicht behandelt, weil Zumischer nach DIN 14384 Schaummittel nicht unter Druck (nicht aktiv) zuführen und für diese Technik bereits eine eigene Norm existiert.

  • Pumpen-Vormischanlagen: Auch diese Schaumerzeugungssysteme werden in der Norm nicht behandelt, weil Pumpen-Vormischanlagen Schaummittel nicht unter Druck (nicht aktiv) zuführen und die Grundanforderung dieser Norm nach einer schaummittelfreien Feuerlöschkreiselpumpe nicht erfüllt wird. Pumpen-Vormischanlagen dienen dazu, die gesamte Förderleistung einer Feuerlöschkreiselpumpe zur Abgabe von Wasser-Schaummittel-Gemisch zu nutzen.

  • Druckzumischanlage (DZA): Im internationalen Sprachgebrauch werden diese Anlagen zum Beispiel als Class-A-Foam-Anlagen bezeichnet. Diese Anlagen können aber mit jedem geeigneten Schaummittel betrieben werden. Eine DZA kann, sofern die verwendeten Schaummittel, deren Zumischung und das Strahlrohr geeignet ausgewählt und die Leistungen vergleichbar sind, ein System auf Basis eines Zumischers nach DIN 14384 ersetzen.

  • Druckluftschaumanlage (DLS): Im internationalen Sprachgebrauch werden derartige Anlagen als CAFS (Compressed-Air-Foam-Systems) bezeichnet. Sofern die verwendeten Löschmittelzusätze, deren Zumischung und das Strahlrohr geeignet ausgewählt und die Leistungen vergleichbar sind, kann eine DLS ein System auf Basis eines Zumischers nach DIN 14384 in Verbindung mit einem Schaumstrahlrohr nach DIN 14366 ersetzen.

Diese Norm enthält in einigen Abschnitten sicherheitstechnische Festlegungen. Die entsprechende Gefährdungsliste ist in Abschnitt 4 der Norm aufgeführt. Neben den Sicherheitsaspekten sind auch Leistungsanforderungen festgelegt. Darüber hinaus enthält die Norm Vorgaben zur Klassifizierung und Bezeichnung, zum Prüfbericht der Typprüfung, zur Benutzerinformation sowie zur Kennzeichnung. In informativen Anhängen wird ein Leitfaden für die Abnahmeprüfung bei Lieferung und werden auch Musterdiagramme für die Arbeitsbereiche einer Druckzumischanlage sowie einer Druckluftschaumanlage angegeben. Daneben gibt es beispielhafte Muster von typischen Anlagendiagrammen und auch Angaben zur Auswirkung von fluorhaltigen Schaumlöschmitteln auf die Umwelt.

Für diese Norm ist das Gremium NA 031-04-05 AA "Feuerlöschpumpen - SpA zu CEN/TC 192/WG 2" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.220.10
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2058751
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN 14430:2008-12 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN 14430:2008-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) nationale Norm in eine Europäische Norm überführt, wobei DIN 14430 als Grundlage der Erarbeitung diente; b) Vorwort und Anwendungsbereich wurden präzisiert und dabei Angaben zur Auswirkung von fluorhaltigen Schaumlöschmitteln auf die Umwelt aufgenommen; c) Streichung sämtlicher Verweisungen auf rein nationale Normen; d) einige Begriffe wurden überarbeitet und die Volumenverhältnisse an DIN EN 1568 angepasst; e) Gefährdungsliste in Abschnitt 4 aufgenommen; f) die Sicherheits- und Leistungsanforderungen wurden überarbeitet; g) die Klassifizierung und Bezeichnung von Druckluftschaumanlagen wurde geändert; h) ein neues Musterdiagramm für den Arbeitsbereich einer Druckluftschaumanlage (DLS) wurde im Anhang C aufgenommen; i) ein neues Prüfverfahren für DLS-Fertigschaum wurde in Anlehnung an DIN EN 1568 als Anhang D aufgenommen; j) technische Diagramme für DLS als Anhang E aufgenommen; k) der Inhalt wurde redaktionell und normungstechnisch überarbeitet.

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...