Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2014-10

DIN EN 16571:2014-10

Informationstechnik - Verfahren zur Datenschutzfolgenabschätzung (PIA) von RFID; Deutsche Fassung EN 16571:2014

Englischer Titel
Information technology - RFID privacy impact assessment process; German version EN 16571:2014
Ausgabedatum
2014-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 175,50 EUR inkl. MwSt.

ab 164,02 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 175,50 EUR

  • 219,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 212,20 EUR

  • 265,10 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2014-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2088306

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

DIN EN 16571 definiert einzelne Aspekte des Rahmenwerks für die RFID-Datenschutzfolgenabschätzung (en: Privacy Impact Assessment (PIA) Framework for RFID) als normative oder informative Verfahrensweisen, um so die Anwendung eines einheitlichen europäischen Verfahrens bei der Durchführung einer RFID-Datenschutzfolgenabschätzung zu ermöglichen. Dieses Rahmenwerk wurde von den europäischen Datenschutzbehörden in der "Article 29 Data Protection Working Party" gebilligt und 2011 von der Europäischen Kommission sowie Vertretern aller interessierten Akteure unterzeichnet. Die Europäische Kommission hat im März 2009 im Rahmen des Mandates M/436 die europäischen Normungsorganisationen CEN, CENELEC und ETSI beauftragt, ein Standardisierungsprogramm für sektorspezifische Implementierungen von RFID-Anwendungen zu entwickeln. Die Schwerpunkte des Mandats sind der Datenschutz-, der Schutz der Privatsphäre und die Datensicherung. Die Durchführung des Mandates erfolgt in zwei Phasen. In Phase 1 wurde eine "Roadmap" entwickelt, die die gegenwärtige Situation in Europa analysiert, bestehende Lücken in der Normung aufzeigt und ein entsprechendes Standardisierungsprogramm beinhaltet. Diese Phase wurde 2011 abgeschlossen. In Phase 2 werden die in Phase 1 identifizierten Lücken geschlossen. Diese Europäische Norm ist eine der elf als durchzuführend im Rahmen der Phase 2 identifizierten Normungsaktivitäten. Diese Europäische Norm stellt einen genormten Satz von Verfahrensweisen zur Entwicklung von PIA-Vorlagen zur Verfügung und beinhaltet dabei auch mit der RFID PIA-Methodik kompatible Instrumente. Darüber hinaus identifiziert sie die Umstände, die es erforderlich machen können, eine existierende PIA zu revidieren, zu korrigieren oder durch einen neuen Bewertungsprozess zu ersetzen. DIN EN 16571:2014 wurde vom Europäischen Technischen Komitee CEN/TC 225 "AIDC Technologien" erarbeitet, dessen Sekretariat vom NEN (Niederlande) gehalten wird. Im DIN ist der Arbeitsausschuss Automatische Identifikation und Datenerfassungsverfahren im Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen (NIA) zuständig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2088306

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...