Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2005-12

DIN EN 480-5:2005-12

Zusatzmittel für Beton, Mörtel und Einpressmörtel - Prüfverfahren - Teil 5: Bestimmung der kapillaren Wasseraufnahme; Deutsche Fassung EN 480-5:2005

Englischer Titel
Admixtures for concrete, mortar and grout - Test methods - Part 5: Determination of capillary absorption; German version EN 480-5:2005
Ausgabedatum
2005-12
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9659524

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 40.80 EUR inkl. MwSt.

ab 34.29 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 40.80 EUR

  • 51.00 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 44.40 EUR

  • 55.30 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2005-12
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9659524

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Europäischen Normen wurden unter der Verantwortung des CEN/TC 104/SC 3 "Zusatzmittel für Beton, Mörtel und Einpressmörtel" auf der Grundlage der jeweiligen Vorgängerausgaben erarbeitet.

DIN EN 480-5:

In der Norm ist die Prüfung der kapillaren Wasseraufnahme eines Mörtels im Rahmen der Überprüfung der Übereinstimmung eines wasserabweisenden Zusatzmittels beschrieben.

DIN EN 480-6:

Die Norm enthält ein Verfahren zur Erkennung und Bestimmung eines Zusatzmittels durch Infrarot-Untersuchung.

DIN EN 480-11:

Die Norm enthält ein Prüfverfahren zur Bestimmung des Luftporengefüges in einer Festbetonprobe, die luftporenbildende Zusatzmittel enthält. Das Luftporengefüge wird durch die Kenngrößen beschrieben, die in Abschnitt 3 näher definiert sind:

  • gesamter Luftporengehalt
  • spezifische Oberfläche eingeführter Luftporen
  • Abstandsfaktor
  • Porengrößenverteilung
  • Gehalt an Mikroluftporen.

Das beschriebene Verfahren ist ausschließlich für Probekörper aus Beton geeignet, dessen ursprüngliches Mischungsverhältnis genauestens bekannt ist, wobei der Probekörper für dieses Mischungsverhältnis repräsentativ ist. Das ist im Allgemeinen nur bei im Labor hergestelltem Beton der Fall.

DIN EN 480-12:

In der Norm ist ein Verfahren zur Bestimmung des Alkaligehaltes (Natrium plus Kalium) von Zusatzmitteln für Beton, Mörtel und Einpressmörtel nach den Normen der Reihe DIN EN 934 beschrieben.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 480-5:1997-02 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 480-5:1997-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) redaktionelle Überarbeitung; b) Anpassung der Normenbezüge.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...