Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2011-09

DIN EN 55016-2-1:2011-09;VDE 0877-16-2-1:2011-09

VDE 0877-16-2-1:2011-09

Anforderungen an Geräte und Einrichtungen sowie Festlegung der Verfahren zur Messung der hochfrequenten Störaussendung (Funkstörungen) und Störfestigkeit - Teil 2-1: Verfahren zur Messung der hochfrequenten Störaussendung (Funkstörungen) und Störfestigkeit - Messung der leitungsgeführten Störaussendung (CISPR 16-2-1:2008 + A1:2010); Deutsche Fassung EN 55016-2-1:2009 + A1:2011

Englischer Titel
Specification for radio disturbance and immunity measuring apparatus and methods - Part 2-1: Methods of measurement of disturbances and immunity - Conducted disturbance measurements (CISPR 16-2-1:2008 + A1:2010); German version EN 55016-2-1:2009 + A1:2011
Ausgabedatum
2011-09
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 133,39 EUR inkl. MwSt.

ab 124,66 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 133,39 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2011-09
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der Europäischen Norm EN 55016-2-1:2009+A1:2011 und ist identisch mit der Internationalen Norm CISPR 16-2-2:2010 und ihrer Änderung 1:2010. Sie enthält Anforderungen an das Messverfahren für die hochfrequente leitungsgeführte Störaussendung (Störspannungen und Störströme) von Geräten und Einrichtungen, insbesondere im Frequenzbereich 9 MHz bis 30 MHz. Die Messung erfolgt an den entsprechenden Anschlüssen, wie zum Beispiel Stromversorgungs- und Telekommunikationsanschlüssen des Geräts beziehungsweise der Einrichtung. In der vorliegenden Norm werden die erforderlichen Definitionen gegeben und die Arten der zu messenden Störgrößen werden dargestellt. Dann werden der Anschluss und die Anordnung der Messeinrichtung, die allgemeinen Messanforderungen und -bedingungen, der Messaufbau und so weiter beschrieben und Festlegungen zur Interpretation der Messergebnisse werden gegeben. Messungen können auf dem Freifeldmessplatz oder alternativ in geschirmten Räumen stattfinden. Ferner werden Anforderungen an automatische Messungen spezifiziert. In der Norm werden auch Betrachtungen zur Reduzierung der Messzeit angestellt und hierfür Anleitungen gegeben. Gegenüber der vorhergehenden Ausgabe wurden Festlegungen zur Messung der leitungsgeführten Störaussendung unter Verwendung von FFT-basierten Messgeräten aufgenommen. Ferner wurden Definitionen der Begriffe "Messung" und "Prüfung" eingeführt und hierzu auf das Internationale Elektrotechnische Wörterbuch (IEV) beziehungsweise das Internationale Metrologische Wörterbuch (VIM) Bezug genommen sowie die Definition des Begriffs "Bewertung" durch eine mehrteilige Definition ersetzt. Weiterhin wurde der Effektivwert-Mittelwert-Detektor in der Liste der Detektorfunktionen in 4.3 ergänzt. Des Weiteren wurden so genannte regulatorische Aussagen ("Bei Meinungsverschiedenheiten" und "besitzt Vorrang") aus der Anmerkung 1 zum Bild 6 und aus 7.5.1 und 7.5.2.2 entfernt. Ferner wurde die Anmerkung am Schluss von 7.4.1 zum Thema mäanderförmige Bündelung von Kabeln gestrichen. Schließlich wurde der Anhang F mit Festlegungen zur Bestimmung der Eignung von Spektrumanalysatoren für Konformitätsmessungen aufgenommen. Den EMV-Produktgremien wird empfohlen, die entsprechenden Festlegungen der Normenreihe CISPR 16 beziehungsweise EN 55016 zu Messgeräten, -verfahren und zur Messunsicherheit bei ihren Festlegungen zur Messung von hochfrequenten Störaussendungen (Funkstörungen) zu beachten. Zuständig ist das UK 767.4 "Geräte und Verfahren zum Messen von elektromagnetischen Aussendungen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 55016-2-1:2009-12;VDE 0877-16-2-1:2009-12 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 55016-2-1:2014-01;VDE 0877-16-2-1:2014-01 , DIN EN 55016-2-1:2014-12;VDE 0877-16-2-1:2014-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 55016-2-1 (VDE 0877-16-2-1):2009-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Änderung und Ergänzungen von normativen Verweisungen in Abschnitt 2; b) Änderung und Ergänzungen von Begriffsdefinitionen in Abschnitt 3; c) Ergänzung des Effektivwert-Mittelwert-Detektors in 4.3; d) Änderung der Festlegungen von 6.5.3 zur Messung der Dauer der Störgrößen; e) Ergänzung der Festlegungen in 6.6.2 zu den Mindest-Messzeiten; f) Ergänzung von 6.6.6 zur Anwendung von FFT-basierten Messgeräten; g) Ergänzung der Festlegungen in 7.3.4 zur Messung von asymmetrischen Störgrößen, die aus der Modenumwandlung im Leitungsnetzen entstehen; h) Streichung von so genannten regulatorischen Aussagen bei Bild 6 und in 7.5.1 und 7.5.2.2; i) Ergänzung einer Anmerkung in 8.5 zur Messung mit Hilfe von FFT-basierten Messgeräten; j) Ergänzung von 8.7 zu Strategien der Messung von Aussendung mit Hilfe von FFT-basierten Messgeräten; l) Ersetzung der datierten Verweisung in E.2 auf die IEC/CISPR 16-1-1 und den IEC/CISPR/TR 16-3 durch eine undatierte Verweisung; k) Ergänzung des Anhangs F zur Eignung von Spektrumanalysatoren für Konformitätsmessungen.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...