Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2011-10

DIN EN 60060-1:2011-10;VDE 0432-1:2011-10

VDE 0432-1:2011-10

Hochspannungs-Prüftechnik - Teil 1: Allgemeine Begriffe und Prüfbedingungen (IEC 60060-1:2010); Deutsche Fassung EN 60060-1:2010

Englischer Titel
High-voltage test techniques - Part 1: General definitions and test requirements (IEC 60060-1:2010); German version EN 60060-1:2010
Ausgabedatum
2011-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 117,78 EUR inkl. MwSt.

ab 110,07 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 117,78 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2011-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm beschreibt allgemeinen Begriffe und Prüfbedingungen für dielektrische Prüfungen mit Gleichspannung, Wechselspannung, Stoßspannung und Stoßstrom sowie Kombinationen aus diesen Größen. Sie gilt nur für Prüfungen an Geräten und Anlagen mit einer höchsten Betriebsspannung Um über 1 KV. Sie findet keine Anwendung auf Prüfungen der elektromagnetischen Verträglichkeit elektrischer oder elektronischer Einrichtungen Für Spannungen Um über 800 kV können einige festgelegte Prüfverfahren, Toleranzen und Unsicherheiten nicht erreichbar sein. Gegenüber DIN EN 60060-1 (VDE 0432-1):1994-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Fremdschichtprüfungen werden nicht mehr detailliert beschrieben, sondern es wird auf IEC 60507 verwiesen. Die dazugehörigen Bilder sind ebenfalls entfallen. b) Bei den atmosphärischen Korrekturfaktoren für die Durchschlagspannung sind die Koeffizienten zur Luftdichte und Luftfeuchtekorrektur verändert worden. c) Bei den Wechselspannungsprüfungen werden ebenfalls nicht mehr die Anforderungen an den Transformatorprüfkreis bei Verschmutzungsprüfungen erwähnt, sondern auf IEC 60507 verwiesen. d) Bei den Wechselspannungsprüfungen wird die Kalibrierung einer Messeinrichtung mit einer nach IEC 60060 zulässigen Messeinrichtung nicht mehr erwähnt, sondern es wird auf IEC 60060-2 verwiesen. Das dazugehörige Bild ist ebenfalls entfallen. e) Bei den Prüfungen mit Blitzstoßspannung wird ein Prüfspannungsfaktor eingeführt, der zur Bestimmung der Prüfspannung bei Blitzstoßspannungen mit Oszillationen im Scheitelbereich notwendig ist. Damit wird die bisherige scharfe Grenze von 500 kHz bei der Bestimmung des Wertes der Prüfspannung der Schwingungen im Scheitel der Blitzstoßspannung eliminiert und durch eine frequenzabhängige Funktion ersetzt. In dem neuen Anhang B wird das Verfahren detailliert beschrieben. In dem neuen Anhang C finden sich Hinweise wie diese Parameter mit einer Software ermittelt werden können und im neuen Anhang D wird der Hintergrund zur Einführung des Prüfspannungsfaktor erläutert. f) Bei den Prüfungen mit Schaltstoßspannung wird eine neue Bestimmung der Scheitelzeit eingeführt, indem analog zur Bestimmung der Stirnzeit der Blitzstoßspannung die Zeitdauer zwischen 30% und 90% des Scheitelwertes ermittelt und über eine angepasste Formel die Scheitelzeit bestimmt wird g) Der Abschnitt Stoßstrom ist nicht mehr enthalten, da dieser nun in der DIN EN 62475 (VDE 0432-20):2011-09 mit der gesamten Hochstrom-Prüftechnik veröffentlicht ist. h) Im Anhang A " Statistische Bearbeitung von Prüfergebnissen" sind zwei Bilder zum Verlauf der Gruppe 1: Spannungssteigerungsprüfungen und Gruppe 2: Auf-und-ab-Verfahren ergänzt worden. i) Der bisherige Anhang B "Verschmutzungsprüfverfahren" ist nicht mehr enthalten, da für Verschmutzungsprüfverfahren auf die IEC 60507 verwiesen wird. j) Der bisherige Anhang C "Kalibrierung einer Messeinrichtung mit einer Stabfunkenstrecke" ist nicht mehr enthalten, da die Messung mit Stabfunkenstrecken in DIN EN 60052 integriert worden ist. k) Im neuen Anhang E wird eine Berechnungsmethode für atmosphärische Korrekturfaktoren beschrieben. Zuständig ist das DKE/K 124 "Hochspannungs- und Hochstrom-Prüftechnik" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN IEC 60060-1:1994-06;VDE 0432-1:1994-06 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN IEC 60060-1 (VDE 0432-1):1994-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Fremdschichtprüfungen werden nicht mehr detailliert beschrieben, sondern es wird auf IEC 60507 verwiesen. Die dazugehörigen Bilder sind ebenfalls entfallen. b) Bei den atmosphärischen Korrekturfaktoren für die Durchschlagspannung sind die Koeffizienten zur Luftdichte und Luftfeuchtekorrektur verändert worden. c) Bei den Wechselspannungsprüfungen werden ebenfalls nicht mehr die Anforderungen an den Transformatorprüfkreis bei Verschmutzungsprüfungen erwähnt, sondern auf IEC 60507 verwiesen. d) Bei den Wechselspannungsprüfungen wird die Kalibrierung einer Messeinrichtung mit einer nach IEC 60060 zulässigen Messeinrichtung nicht mehr erwähnt, sondern es wird auf IEC 60060-2 verwiesen. Das dazugehörige Bild ist ebenfalls entfallen. e) Bei den Prüfungen mit Blitzstoßspannung wird ein Prüfspannungsfaktor eingeführt, der zur Bestimmung der Prüfspannung bei Blitzstoßspannungen mit Oszillationen im Scheitelbereich notwendig ist. Damit wird die bisherige scharfe Grenze von 500 kHz bei der Bestimmung des Wertes der Prüfspannung der Schwingungen im Scheitel der Blitzstoßspannung eliminiert und durch eine frequenzabhängige Funktion ersetzt. In dem neuen Anhang B wird das Verfahren detailliert beschrieben. In dem neuen Anhang C finden sich Hinweise wie diese Parameter mit einer Software ermittelt werden können und im neuen Anhang D wird der Hintergrund zur Einführung des Prüfspannungsfaktor erläutert. f) Bei den Prüfungen mit Schaltstoßspannung wird eine neue Bestimmung der Scheitelzeit eingeführt, indem analog zur Bestimmung der Stirnzeit der Blitzstoßspannung die Zeitdauer zwischen 30% und 90% des Scheitelwertes ermittelt und über eine angepasste Formel die Scheitelzeit bestimmt wird g) Der Abschnitt Stoßstrom ist nicht mehr enthalten, da dieser nun in der DIN EN 62475 (VDE 0432-20):2011-09 mit der gesamten Hochstrom-Prüftechnik veröffentlicht ist. h) Im Anhang A " Statistische Bearbeitung von Prüfergebnissen" sind zwei Bilder zum Verlauf der Gruppe 1: Spannungssteigerungsprüfungen und Gruppe 2: Auf-und-ab-Verfahren ergänzt worden. i) Der bisherige Anhang B "Verschmutzungsprüfverfahren" ist nicht mehr enthalten, da für Verschmutzungsprüfverfahren auf die IEC 60507 verwiesen wird. j) Der bisherige Anhang C "Kalibrierung einer Messeinrichtung mit einer Stabfunkenstrecke" ist nicht mehr enthalten, da die Messung mit Stabfunkenstrecken in DIN EN 60052 integriert worden ist. k) Im neuen Anhang E wird eine Berechnungsmethode für atmosphärische Korrekturfaktoren beschrieben.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...