Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2011-04

DIN EN ISO 10808:2011-04

Nanotechnologien - Charakterisierung von Nanopartikeln in Inhalationskammern zur Prüfung auf Toxizität nach Inhalation (ISO 10808:2010); Deutsche Fassung EN ISO 10808:2010

Englischer Titel
Nanotechnologies - Characterization of nanoparticles in inhalation exposure chambers for inhalation toxicity testing (ISO 10808:2010); German version EN ISO 10808:2010
Ausgabedatum
2011-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89,00 EUR inkl. MwSt.

ab 74,79 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 89,00 EUR

  • 111,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 96,90 EUR

  • 121,10 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2011-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1719334

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Internationale Norm legt Anforderungen an die für Inhalationstoxizitätsuntersuchungen dienende Charakterisierung von luftgetragenen Nanopartikeln in Inhalationskammern hinsichtlich Partikelmasse, -größenverteilung, -anzahlkonzentration und -zusammensetzung fest und liefert Hilfestellung dafür. In der vorliegenden Internationalen Norm wird eine Reihe von Überwachungsfunktionen für die Inhalationstoxizitäts-Prüfkammer vorgeschlagen, einschließlich eines differentiellen Mobilitätsanalysator-Systems (DMAS), um die Partikelanzahl, -größe, -verteilung, -oberfläche und die überschlägige Massendosis zu messen, und einer morphologischen Untersuchung mittels Transmissionselektronenmikroskopie (TEM) oder Rasterelektronenmikroskopie (REM), ausgestattet mit einem energiedispersiven Röntgenanalysator (TEM-EDXA) für die chemische Zusammensetzung. Diese Internationale Norm berücksichtigt auch die konventionelle Massendosisüberwachung und andere physikalisch-chemische Überwachungsformen, wenn diese für die Toxizitätsbestimmung als notwendiger Parameter betrachtet wird. Das Verfahren bewertet die Oberfläche, Massendosis, Partikelverteilung, Zusammensetzung und Dispersion von Partikeln mit Nanogröße, um eine wirksame Analyse der Ergebnisse der Inhalationstoxizitätsprüfung zu unterstützen.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1719334
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...