Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2010-01

DIN EN ISO 11203:2010-01

Akustik - Geräuschabstrahlung von Maschinen und Geräten - Bestimmung von Emissions-Schalldruckpegeln am Arbeitsplatz und an anderen festgelegten Orten aus dem Schallleistungspegel (ISO 11203:1995); Deutsche Fassung EN ISO 11203:2009

Englischer Titel
Acoustics - Noise emitted by machinery and equipment - Determination of emission sound pressure levels at a work station and at other specified positions from the sound power level (ISO 11203:1995); German version EN ISO 11203:2009
Ausgabedatum
2010-01
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 75.40 EUR inkl. MwSt.

ab 63.36 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 75.40 EUR

  • 94.40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 81.90 EUR

  • 102.60 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2010-01
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1545131

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In der Reihe der Normen DIN EN ISO 11200 bis 11205 werden verschiedene Verfahren zur Bestimmung von Emissions-Schalldruckpegeln am Arbeitsplatz und an anderen festgelegten Orten in der Nähe einer Maschine oder eines Gerätes beschrieben. Emissions-Schalldruckpegel werden zusammen mit Schallleistungspegeln für die Angabe des unter definierten Bedingungen abgestrahlten Geräusches einer Maschine oder eines Gerätes verwendet, zum Vergleich des Geräusches, das von Maschinen verschiedener Art und Größe abgestrahlt wird, zum Vergleich mit Grenzwerten, die in einem Kaufvertrag oder in einem Regelwerk festgelegt sind, zur konstruktiven Geräuschminderung von Maschinen und zur Abschätzung der Geräuscheinwirkung an den festgelegten Orten. DIN EN ISO 11203 legt zwei alternative Verfahren zur Ermittlung der Emissions-Schalldruckpegel von Maschinen und Geräten aus den Schallleistungspegeln fest. Die beiden beschriebenen Verfahren erfordern keinerlei spezielle Messungen. Sie gehen lediglich davon aus, dass der Schallleistungspegel der zu untersuchenden Maschine nach einem der Verfahren bestimmt wurde, die in den Normen der Reihe ISO 3740 und folgende, in der Reihe ISO 9614 oder in einer maschinenspezifischen Geräuschmessnorm, die mit diesen Grundnormen in Einklang steht, festgelegt sind. Die Verfahren ergeben dieselbe Genauigkeit wie das Verfahren, das zur Bestimmung des Schallleistungspegels verwendet wurde. Diese Norm ist insbesondere für Maschinen geeignet, deren größte Abmessung kleiner oder gleich 1 m ist. In bestimmten Fällen ist sie aber auch auf größere Maschinen anwendbar. Durch die Novellierung der EG-Maschinenrichtlinie wurde in der oben genannten Normenreihe die Anpassung der jeweiligen Anhänge Z zur Bezugnahme auf die bisherige Richtlinie 98/37/EG und die neue Richtlinie 2006/42/EG erforderlich. Die technischen Inhalte der Vorgängernormen von 1996 (DIN EN ISO 11200 bis DIN EN ISO 11204) bzw. 2004 (DIN EN ISO 11205) wurden nicht geändert. Die zugrundeliegenden Internationalen Normen waren von der ISO/TC 43/SC 1/WG 28 "Grundnormen zur Geräuschemission von Maschinen" unter deutscher Mitarbeit des Arbeitsausschusses NA 001-01-04 AA "Geräuschemission von Maschinen und Anlagen; Messung, Minderung, Datensammlung" erstellt worden. Auf europäischer Ebene ist das CEN/TC 211"Akustik" zuständig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1545131
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN ISO 11203:1996-07 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN ISO 11203:1996-07 wurde folgende Änderung vorgenommen: a) Änderung und Ergänzung der Anhänge ZA und ZB, die den Bezug zur bisherigen Maschinenrichtlinie (98/37/EG) und zur neuen Maschinenrichtlinie (2006/42/EG) herstellen.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...