Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2016-05

DIN EN ISO 12460-5:2016-05

Holzwerkstoffe - Bestimmung der Formaldehydabgabe - Teil 5: Extraktionsverfahren (genannt Perforatormethode) (ISO 12460-5:2015); Deutsche Fassung EN ISO 12460-5:2015

Englischer Titel
Wood-based panels - Determination of formaldehyde release - Part 5: Extraction method (called the perforator method) (ISO 12460-5:2015); German version EN ISO 12460-5:2015
Ausgabedatum
2016-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 82,60 EUR inkl. MwSt.

ab 69,41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 82,60 EUR

  • 103,10 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 89,80 EUR

  • 112,10 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2016-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2315954

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In dieser Norm ist ein Extraktionsverfahren, bekannt als "Perforatormethode", festgelegt, das zur Bestimmung des Formaldehydgehaltes von unbeschichteten und unlackierten Holzwerkstoffen dient. Die Perforatormethode dient zur werkseigenen Produktionskontrolle der Formaldehydabgabe von Holzwerkstoffen. Formaldehyd wird aus Prüfkörpern mit siedendem Toluol extrahiert und an destilliertes oder demineralisiertes Wasser abgegeben. Der Formaldehydgehalt dieser wässrigen Lösung wird photometrisch nach der Acetylaceton-Methode bestimmt. Das Ziel der Überarbeitung der DIN EN 120:1992-08 ist die Verbesserung der Nachweisgrenze und der Vergleichspräzision des Verfahrens im Hinblick auf Platten mit niedrigem Formaldehydgehalt. Gegenüber DIN EN 120:1992-08 wurde eine Empfehlung für die Schichtdicke der Küvetten für Proben mit niedriger Formaldehydabgabe aufgenommen, die relative Luftfeuchte bei der Klimatisierung wurde auf (50 ± 5) % erhöht, Verfahren und Auswertung einer dritten Extraktion wurden geändert, die Genauigkeit bei der Einwaage der Prüfkörper wurde erhöht und die Möglichkeit zur Erhöhung der Masse der Prüfkörper für Platten mit niedriger Formaldehydabgabe wurde ergänzt, die Genauigkeit des Blindversuchs wurde erhöht und die fluorimetrische Formaldehydbestimmung als Alternative ergänzt, die Temperatur des Wasserbades wurde auf 60 °C erhöht und die Umrechnungsfaktoren für den Feuchtegehalt wurden aufgenommen, die Kalibrierkurve wurde modifiziert und ein neuer Anhang A zur Kalibrierung und Qualitätssicherung ergänzt. Durch Anwendung einer parallelen Umfrage bei ISO und CEN nach der Wiener Vereinbarung werden die Festlegungen der EN 120 und ISO 12460-5 in prEN ISO 12460-5 vereinigt. Für diese Norm ist das Gremium NA 042-02-15 AA "Holzwerkstoffe - Spiegelausschuss zu CEN/TC 112 und ISO/TC 89" bei DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2315954
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 120:1992-08 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 120:1992-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) in 5.3 Empfehlung für die Schichtdicke der Küvetten für Proben mit niedriger Formaldehydabgabe aufgenommen; b) in 6.4 relative Luftfeuchte bei der Klimatisierung auf (50 ± 5) % erhöht; c) in 7.1 und 8.2 Verfahren und Auswertung einer dritten Extraktion geändert; d) in 7.3 Genauigkeit bei der Einwaage der Prüfkörper erhöht und die Möglichkeit zur Erhöhung der Masse der Prüfkörper für Platten mit niedriger Formaldehydabgabe ergänzt; e) in 7.4 Genauigkeit des Blindversuchs erhöht; f) in 7.5.1 fluorimetrische Formaldehydbestimmung als Alternative ergänzt; g) in 7.5.4 Temperatur des Wasserbades auf 60 °C erhöht; h) in 8.2 Umrechnungsfaktoren für den Feuchtegehalt aufgenommen; i) Kalibrierkurve in Bild 4 modifiziert; j) Anhang A zur Kalibrierung und Qualitätssicherung ergänzt.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...