Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2010-12

DIN EN ISO 13628-1:2010-12

Erdöl- und Erdgasindustrie - Auslegung und Betrieb von Unterwasser-Produktionssystemen - Teil 1: Allgemeine Anforderungen und Empfehlungen (ISO 13628-1:2005 + Amd 1:2010); Englische Fassung EN ISO 13628-1:2005 + A1:2010, nur auf CD-ROM

Englischer Titel
Petroleum and natural gas industries - Design and operation of subsea production systems - Part 1: General requirements and recommendations (ISO 13628-1:2005 + Amd 1:2010); English version EN ISO 13628-1:2005 + A1:2010, only on CD-ROM
Ausgabedatum
2010-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 355,80 EUR inkl. MwSt.

ab 298,99 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 355,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 386,70 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2010-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Englisch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1722860

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von ISO 13628 legt allgemeine Anforderungen fest und gibt grundsätzliche Empfehlungen für die Entwicklung vollständiger Unterwasser-Fördersysteme, von der Konstruktionsphase bis zur Außerbetriebnahme und Stilllegung. Dieser Teil von ISO 13628 soll als Übersichtsdokument dienen, das die anderen Teile von ISO 13628 steuert, die genauere Anforderungen an die Teilsysteme enthalten, die üblicherweise Teil eines Unterwasser-Fördersystems sind. Für einige Bereiche (zum Beispiel Systemplanung, Aufbau, Manifolds, Hebeeinrichtungen sowie Farbe und Kennzeichnung) sind jedoch auch im vorliegenden Dokument genauere Anforderungen enthalten, da diese Themen nicht Gegenstand einer Teilsystem-Norm sind. Ein vollständiges Unterwasser-Fördersystem umfasst mehrere Teilsysteme, die zur Förderung von Kohlenwasserstoffen aus einem oder mehreren Unterwasserbohrlöchern und zu deren Weiterleitung in eine bestimmte Verarbeitungsanlage auf offener See (ortsfest, schwimmend oder unter Wasser) oder an Land notwendig sind, oder um Wasser/Gas durch Unterwasserbohrlöcher zu injizieren. Dieser Teil von ISO 13628 und seine zugehörigen Teilsystem-Normen gelten innerhalb der in Abschnitt 4 beschriebenen Schnittstellengrenzen. Spezialausrüstungen, wie zum Beispiel zweiteilige Eruptionskreuze (en: split trees) sowie Eruptionskreuze und Manifolds in Atmosphärenkammern, werden nicht eigens diskutiert, da sie nur begrenzt Anwendung finden. Die hier enthaltenen Informationen sind jedoch auch auf diese Ausrüstungsarten anwendbar. Wenn in diesem Teil von ISO 13628 angegebene Anforderungen im Widerspruch zu den in den maßgeblichen ergänzenden Teilen von ISO 13628 angegebenen Anforderungen stehen oder mit ihnen nicht übereinstimmen, haben die speziellen Anforderungen in den ergänzenden Teilen Vorrang. Für Deutschland hat hieran der Arbeitskreis NA 109-00-01-04 AK "Bohr- und Fördereinrichtungen - Spiegelausschuss zu ISO/TC 67/SC 4" im Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung (NÖG) des DIN Deutsches Institut für Normung e. V. mitgearbeitet.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1722860
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN ISO 13628-1:2006-02 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN ISO 13628-1:2006-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Umsetzung der Änderung 1: EN ISO 13628-1:2005/A1:2010; b) Aktualisierungen der normativen Verweisungen, als Umsetzung von EN ISO 13628-1:2005/A1:2010; c) Aktualisierungen der Begriffsdefinitionen, als Umsetzung von EN ISO 13628-1:2005/A1:2010; d) Überarbeitung des gesamten Abschnitts 6 "Materials and corrosion protection", als Umsetzung von EN ISO 13628-1:2005/A1:2010; e) Aktualisierung der Literaturhinweise, als Umsetzung von EN ISO 13628-1:2005/A1:2010.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...