Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2007-02 Artikel ist nicht bestellbar

DIN EN ISO 1520:2007-02

Beschichtungsstoffe - Tiefungsprüfung (ISO 1520:2006); Deutsche Fassung EN ISO 1520:2006

Englischer Titel
Paints and varnishes - Cupping test (ISO 1520:2006); German version EN ISO 1520:2006
Ausgabedatum
2007-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Ausgabedatum
2007-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Europäische Norm EN ISO 1520 fällt in den Zuständigkeitsbereich des CEN/TC 139 "Lacke und Anstrichstoffe" (Sekretariat: DIN). Die ihr zugrunde liegende Internationale Norm ISO 1520 wurde vom ISO/TC 35/SC 9 "Allgemeine Prüfverfahren für Lacke und Anstrichstoffe" (Sekretariat: BSI, Großbritannien) ausgearbeitet. Für die Deutsche Norm DIN EN ISO 1520 ist der Arbeitsausschuss NA 002-00-07 AA "Allgemeine Prüfverfahren für Beschichtungsstoffe und Beschichtungen" verantwortlich.

Diese Norm ist eine von sechs Normen, die empirische Prüfverfahren zum Bewerten der Widerstandsfähigkeit von Beschichtungen aus Beschichtungsstoffen wie Lacken, Anstrichstoffen und ähnlichen Produkten gegen Rissbildung und/oder Ablösen vom Substrat unter verschiedenen Verformungsbedingungen festlegen. Die übrigen fünf Normen sind:

  • ISO 1519 "Beschichtungsstoffe - Dornbiegeversuch (zylindrischer Dorn) (ISO 1519:2002); Deutsche Fassung EN ISO 1519:2002"
  • ISO 6272-1 "Beschichtungsstoffe - Prüfung der Widerstandsfähigkeit bei schlagartiger Verformung (Schlagprüfung) - Teil 1: Prüfung durch fallendes Gewichtsstück, große Prüffläche (ISO 6272-1:2002); Deutsche Fassung EN ISO 6272-1:2004
  • ISO 6272-2 "Beschichtungsstoffe - Bestimmung der Widerstandsfähigkeit bei schlagartiger Verformung (Schlagfestigkeit) - Teil 2: Prüfung durch fallendes Gewichtsstück, kleine Prüffläche (ISO 6272-2:2002); Deutsche Fassung EN ISO 6272-2:2006"
  • ISO 6860 "Beschichtungsstoffe - Dornbiegeversuch (mit konischem Dorn) (ISO 6860:2006); Deutsche Fassung EN ISO 6860:2006
  • ISO 17132 "Beschichtungsstoffe - T-Biegeprüfung (ISO/DIS 17132:2005); Deutsche Fassung prEN ISO 17132:2005".

Das zu wählende Verfahren hängt von der zu messenden Eigenschaft ab. Grundsätzlich unterscheiden sich diese Prüfungen technisch und in ihrer Genauigkeit. DIN EN ISO 1520 legt ein empirisches Prüfverfahren zum Bewerten der Widerstandsfähigkeit einer Beschichtung aus einem Beschichtungsstoff gegen Rissbildung und/oder Ablösen von einem metallischen Substrat fest, wenn die Beschichtung unter Normbedingungen zunehmend durch Tiefung verformt wird. Bei einem Mehrschichtsystem kann jede Schicht für sich allein oder das gesamte System geprüft werden. Das Verfahren kann durchgeführt werden entweder als "ja/nein"-Prüfung, indem bei einem festgelegten Tiefungswert auf Erfüllung einer bestimmten Anforderung geprüft wird, oder indem bei zunehmender Verformung der kleinste Tiefungswert ermittelt wird, bei dem die Beschichtung reißt und/oder sich vom Substrat ablöst.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN ISO 1520:2002-04 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 1520:2007-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN ISO 1520:2002-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) es wurde von einer Dreifachbestimmung in eine Doppelbestimmung geändert; b) Angaben zur Präzision wurden ergänzt; c) die Norm wurde redaktionell überarbeitet und die normativen Verweisungen wurden geprüft.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...