Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2015-12

DIN EN ISO 16558-1:2015-12

Bodenbeschaffenheit - Mineralölkohlenwasserstoffe für die Risikobeurteilung - Teil 1: Bestimmung aliphatischer und aromatischer Fraktionen leicht flüchtiger Mineralölkohlenwasserstoffe mittels Gaschromatographie (statisches Headspace-Verfahren) (ISO 16558-1:2015); Deutsche Fassung EN ISO 16558-1:2015

Englischer Titel
Soil quality - Risk-based petroleum hydrocarbons - Part 1: Determination of aliphatic and aromatic fractions of volatile petroleum hydrocarbons using gas chromatography (static headspace method) (ISO 16558-1:2015); German version EN ISO 16558-1:2015
Ausgabedatum
2015-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 96,00 EUR inkl. MwSt.

ab 80,67 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 96,00 EUR

  • 120,20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 104,40 EUR

  • 130,50 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2015-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2294385

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von ISO 16558 legt ein Verfahren zur quantitativen Bestimmung des Gesamtgehalts an extrahierbaren flüchtigen Bestandteilen, der leicht flüchtigen aliphatischen und aromatischen Fraktionen des Mineralölkohlenwasserstoff-Gehalts in feldfrischen Bodenproben mittels Gaschromatographie mit massen-spektrometrischem Nachweis (GC-MS, en: gas chromatography with mass spectrometric detection) fest. Die aromatischen Fraktionen werden durch die Summe der einzelnen aromatischen Verbindungen bestimmt.
Die Summe der leicht flüchtigen aliphatischen (C5 bis C10) und aromatischen (C6 bis C10) Fraktionen kann als "leicht flüchtiges Öl" bezeichnet werden. Die Ergebnisse der durchgeführten Prüfung können für Studien zur Risikobeurteilung hinsichtlich der Kontaminationen mit Mineralölkohlenwasserstoffen angewendet werden.
Dieser Teil von ISO 16558 stellt ein Verfahren für Mineralölkohlenwasserstoff-Gehalte von etwa 5 mg/kg Boden, angegeben als Trockensubstanz (en: dry matter) für die gesamte aliphatische Fraktion C5 bis C10 sowie von etwa 5 mg/kg Boden, angegeben als Trockensubstanz für die aromatischen Verbindungen im Siedebereich von C6 bis C10 auf.
Mit diesem Verfahren werden alle Kohlenwasserstoffe mit einem Siedebereich von 36 °C bis 175 °C, n-Alkane zwischen C5H12 und C10H22, Isoalkane, Cycloalkane, BTEX, und Di- und Trialkylbenzol-Verbindungen als leicht flüchtige Gesamt-Mineralölkohlenwasserstoffe C5 bis C10 bestimmt. Zusätzlich werden die leicht flüchtigen aliphatischen und aromatischen Fraktionen festgelegt. Hinsichtlich der Bestimmung von schwerflüchtigen aliphatischen und aromatischen Fraktionen von Mineralölkohlenwasserstoffen in Bodenproben, siehe ISO/TS 16558-2.
Auf der Grundlage der Peakfolge des Gaschromatogramms und der Siedepunkte der einzelnen im Anhang A angeführten n-Alkane können der näherungsweise Siedebereich des Mineralöls und einige qualitative Hinweise zur Zusammensetzung der Kontamination erhalten werden.
Dieses Dokument (EN ISO 16558-1:2015) wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 190 "Soil quality" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 345 "Charakterisierung von Böden" erarbeitet, dessen Sekretariat vom NEN (Niederlande) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Unterausschuss NA 119-01-02-02 UA "Chemische und physikalische Verfahren" des Arbeitsausschusses NA 119-01-02 AA "Abfall- und Bodenuntersuchungen" im DIN-Normenausschuss Wasserwesen (NAW).

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2294385

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...