Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2006-08

DIN EN ISO 16862:2006-08

Beschichtungsstoffe - Bewertung der Widerstandsfähigkeit gegen Ablaufen (ISO 16862:2003); Deutsche Fassung EN ISO 16862:2006

Englischer Titel
Paints and varnishes - Evaluation of sag resistance (ISO 16862:2003); German version EN ISO 16862:2006
Ausgabedatum
2006-08
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 56,60 EUR inkl. MwSt.

ab 52,90 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 56,60 EUR

  • 70,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 68,30 EUR

  • 85,40 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2006-08
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9725797

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Europäische Norm EN ISO 16862 fällt in den Zuständigkeitsbereich des CEN/TC 139 "Lacke und Anstrichstoffe" (Sekretariat: DIN). Die ihr zugrunde liegende Internationale Norm ISO 16862 wurde vom ISO/TC 35/SC 9 "Allgemeine Prüfverfahren für Lacke und Anstrichstoffe" (Sekretariat: BSI, Großbritannien) erstellt. Die Deutsche Norm DIN EN ISO 16862 wurde im Arbeitsausschuss NA 002-00-07 AA "Allgemeine Prüfverfahren für Beschichtungsstoffe und Beschichtungen" im NAB ausgearbeitet.
Wird eine flüssige Schicht eines Beschichtungsstoffs auf eine geneigte Oberfläche aufgebracht, fließt die Schicht unter ihrem eigenen Gewicht an der Oberfläche herunter, wobei Kohäsionskräfte diesem Fließen entgegenwirken. Das Gleichgewicht zwischen rheologischen Kräften und der Schwerkraft ermöglicht es, dass eine Schicht bestimmter Schichtdicke aufgetragen werden kann, ohne dass dieses unerwünschte Fließen unangenehm wird.
Das Fließen an einer geneigten Oberfläche ist im Allgemeinen nicht gleichmäßig, insbesondere, wenn die Schicht ungleich dick ist. Diese Ungleichmäßigkeit führt zu unschönen Läufern und Tränen. Bei einer vertikalen Oberfläche ist die auf die Oberfläche bezogene Schwerkraft, d. h. die Spannung, durch h × d × g gegeben, wobei h die Schichtdicke in Mikrometern, d die Dichte der Schicht des Beschichtungsstoffs in Kilogramm pro Kubikmeter und g die Erdbeschleunigung in Metern pro Quadratsekunde darstellen. Die auf die Fläche der Oberfläche bezogene Kohäsionskraft ist durch V × dv/dl gegeben, wobei V die Newton'sche Viskosität in Pascalsekunden und dv/dl das Geschwindigkeitsgefälle pro Sekunde wiedergeben.
In der Norm sind zwei Verfahren zum Bestimmen der größten Nassschichtdicke (Flüssigschichtdicke) einer Beschichtung beschrieben, die auf eine senkrechte Oberfläche aufgetragen werden kann, ohne zu Läuferbildung oder ähnlichen Phänomenen zu führen. Das erste Verfahren ist eines im kleinen Maßstab, bei dem eine gestufte Filmzieh-Rakel angewendet wird, und das zweite Verfahren ist eine praktische Prüfung im größeren Maßstab.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9725797
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 55677:1997-09 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 55677:1997-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Prüfung mit Spritzapplikation auf einem Lochblech wurden gestrichen.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...