Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2013-07

DIN EN ISO 1833-22:2013-07

Textilien - Quantitative chemische Analysen - Teil 22: Mischungen aus Viskose oder bestimmten Arten von Cupro-, Modal- oder Lyocellfasern und Flachsfasern (Ameisensäure-/Zinkchlorid-Verfahren) (ISO 1833-22:2013); Deutsche Fassung EN ISO 1833-22:2013

Englischer Titel
Textiles - Quantitative chemical analysis - Part 22: Mixtures of viscose or certain types of cupro or modal or lyocell and flax fibres (method using formic acid and zinc chloride) (ISO 1833-22:2013); German version EN ISO 1833-22:2013
Ausgabedatum
2013-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 82,60 EUR inkl. MwSt.

ab 69,41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 82,60 EUR

  • 103,10 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 89,80 EUR

  • 112,10 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2013-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1925796

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In diesem Teil der ISO 1833 wird ein Verfahren zur Analyse von Viskose oder bestimmten Arten von Cupro- oder Modal- oder Lyocellfasern und Flachsfasern festgelegt.
Das vorliegende Verfahren ist nach dem Abtrennen der nichtfaserigen Begleitstoffe auf binäre Fasermischungen aus
- Viskose oder aus den gebräuchlichsten Cupro-, Modal- oder Lyocellfasern
und
- Flachsfasern
anwendbar.
Das Verfahren gilt weder für Fasermischungen, bei denen sich die Flachsfasern hochgradig chemisch abgebaut haben, noch wenn sich die Viskose-, Cupro- oder Modalfaser bei Vorhandensein bestimmter dauerhafter Ausrüstungen oder nicht vollständig abtrennbarer Reaktivfarbstoffe als nicht vollständig löslich erweist.
Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 38 "Textiles" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 248 "Textilien und textile Erzeugnisse" erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI (Vereinigtes Königreich) gehalten wird.
Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-05-12 AA "Textilchemische Prüfverfahren und Fasertrennung" im Normenausschuss Materialprüfung (NMP) im DIN.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1925796

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...