Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2007-01

DIN EN ISO 22475-1:2007-01

Geotechnische Erkundung und Untersuchung - Probenentnahmeverfahren und Grundwassermessungen - Teil 1: Technische Grundlagen der Ausführung (ISO 22475-1:2006); Deutsche Fassung EN ISO 22475-1:2006

Englischer Titel
Geotechnical investigation and testing - Sampling methods and groundwater measurements - Part 1: Technical principles for execution (ISO 22475-1:2006); German version EN ISO 22475-1:2006
Ausgabedatum
2007-01
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 191.40 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 191.40 EUR

  • 239.20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 208.00 EUR

  • 259.90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2007-01
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Europäische Norm wurde vom CEN/TC 341 "Geotechnische Erkundung und Untersuchung" (Sekretariat und Vorsitz: DIN) in Zusammenarbeit mit der ISO/TC 182/SC 1/WG 1 "Bohr- und Entnahmeverfahren und Grundwassermessungen" unter deutscher Federführung erarbeitet. Im DIN ist hierfür der Arbeitsausschuss NA 005-05-11 AA "Bohr- und Entnahmeverfahren und Grundwassermessungen" des NABau zuständig.

Die Norm gilt für den Aufschluss von Boden, Fels und Grundwasser als Baugrund und Baustoff als Teil geotechnischer Erkundungsdienstleistungen nach DIN EN 1997-1 und -2 durch Schürfe, Bohrungen, Kleinbohrungen und für die Probenentnahme sowie für Grundwassermessungen. Diese Erkundungen dienen:

  • der Gewinnung von Boden- und Felsproben in einer Qualität, die es erlaubt, die allgemeine Eignung des Baugrundes für geotechnische Zwecke zu beurteilen und die geforderten boden- und felsmechanischen Eigenschaften im Labor zu bestimmen
  • der Feststellung von Folge, Dicke und räumlicher Lage der einzelnen Schichten, der Kluftsysteme und Störungen
  • der Feststellung von Art, Zusammensetzung und Zustand der einzelnen Schichten
  • der Feststellung der Grundwasserverhältnisse im Baugrund, Entnahme von Wasserproben für die Beurteilung der Wechselwirkung zwischen Grundwasser, Baugrund und Baustoffen.

Der Qualität einer Probe wird von den geologischen und hydrogeologischen Verhältnissen, vom Probenentnahmeverfahren, vom Probe nehmenden Personal und vom Entnahmegerät beeinflusst.

Die Norm gilt nicht für die Gewinnung von Bodenproben für landwirtschaftliche und umweltbezogene Bodenuntersuchungen. Die Gewinnung von Bodenproben für diese Zwecke wird in der Normenreihe ISO 10381 behandelt. Sie gilt auch nicht für die Gewinnung von Wasserproben zur Kontrolle der Eignung, Beschaffenheit und Erkennung von Wasserverunreinigungsquellen, einschließlich der Ablagerung von Schlämmen. Für die Gewinnung von Bodenproben für diese Zwecke ist die Normenreihe ISO 5667 heranzuziehen.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 4021:1990-10 , DIN 4022-1:1987-09 , DIN 4022-2:1981-03 , DIN 4022-3:1982-05 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 4021:1990-10, 4022-1:1987-09, DIN 4022-2:1981-03 und DIN 4022-3:1982-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anpassung an internationale Festlegungen; b) weitergehende Festlegungen für Aufschluss- und Probenentnahmeverfahren in Boden und Fels sowie für Grundwassermessungen; c) Neuaufnahme eines Abschnittes zur Berichterstattung; d) Neuaufnahme von Beispielen für Feldprotokolle in einen informativen Anhang; e) Neuaufnahme von Beispielen für Geräte und Ausrüstung für Bohrungen und die Entnahme von Boden-, Fels- und Wasserproben in informative Anhänge.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...