Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 7933:2004-12

Ergonomie der thermischen Umgebung - Analytische Bestimmung und Interpretation der Wärmebelastung durch Berechnung der vorhergesagten Wärmebeanspruchung (ISO 7933:2004); Deutsche Fassung EN ISO 7933:2004

Englischer Titel
Ergonomics of the thermal environment - Analytical determination and interpretation of heat stress using calculation of the predicted heat strain (ISO 7933:2004); German version EN ISO 7933:2004
Ausgabedatum
2004-12
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
40

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 98,30 EUR inkl. MwSt.

ab 91,87 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 98,30 EUR

  • 122,90 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 118,80 EUR

  • 148,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2004-12
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
40
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9564892

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Beschrieben wird ein Verfahren zur Bestimmung der Schweißrate und der inneren Körperkerntemperatur, die der menschliche Körper als Reaktion auf bestimmte Arbeitsbedingungen entwickelt. Der Einfluss unterschiedlicher physikalischer Umgebungsparameter auf die Wärmebelastung einer Person wird aufgezeigt. Es wird dargelegt, welche Parameter oder welche Gruppen von Parametern zu verändern sind und in welchem Ausmaß dies erfolgen sollte, um das Risiko einer physiologischen Überbeanspruchung zu reduzieren. Bewertet wird die Wärmebelastung in Situationen, die zu einer übermäßigen Erhöhung der Körperkerntemperatur oder zu übermäßigem Wasserverlust einer "Normalperson" führen können. Des Weiteren werden maximal zulässige Expositionszeiten bestimmt, bei denen die physiologische Beanspruchung auf einen noch akzeptablen Wert begrenzt bleibt. Das Verfahren richtet sich an Personen, die im Bereich der Ergonomie, der Arbeitshygiene u. Ä. ausgebildet sind. Weiterhin werden Fachleute auf dem Gebiet der Berufsgesundheit angesprochen, in deren Verantwortlichkeit es liegt, unter Berücksichtigung besonderer Merkmale, die von denen einer "Normalperson" abweichen können, das Risiko zu bewerten, dem eine bestimmte Person ausgesetzt ist. Das Berechnungs- und Bewertungsverfahren der Wärmebilanz beruht auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. In der gegenwärtigen Form lässt sich dieses Bewertungsverfahren nicht auf Fälle anwenden, bei denen besondere Schutzkleidung getragen wird (reflektierende Kleidung, Kleidung mit Aktivkühlung und Belüftung, undurchlässige Kleidung, Kleidung mit persönlicher Schutzausrüstung). Gegenüber der Vorgängernorm, die auf dem Index der erforderlichen Schweißrate beruhte, wurden umfangreiche Änderungen am Vorhersage-Modell vorgenommen.
Die zugrunde liegende Internationale Norm wurde vom ISO/TC 159/SC 5 "Ergonomie der physischen Umgebung" (Sekretariat: BSI, Großbritannien) in Zusammenarbeit mit dem CEN/TC 122 "Ergonomie" (Sekretariat: DIN) erstellt. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss AA 7 "Klima" des FNErg.

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.040.20, 13.180
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9564892
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN EN 12515:1997-11 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 12515:1997-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Normtitel geändert; b) Berechnungsmodell optimiert; c) Grenzkriterien neuen Erkenntnissen angepasst; d) Normtext grundlegend überarbeitet.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...