Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN ISO 28540:2014-05

Wasserbeschaffenheit - Bestimmung von 16 polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) in Wasser - Verfahren mittels Gaschromatographie und massenspektrometrischer Detektion (GC-MS) (ISO 28540:2011)

Englischer Titel
Water quality - Determination of 16 polycyclic aromatic hydrocarbons (PAH) in water - Method using gas chromatography with mass spectrometric detection (GC-MS) (ISO 28540:2011)
Ausgabedatum
2014-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
34

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 98,30 EUR inkl. MwSt.

ab 91,87 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 98,30 EUR

  • 122,90 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 118,80 EUR

  • 148,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Abonnement im Online-Dienst

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2014-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
34
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2094232

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) kommen in allen Arten von Wässern vor. Diese Verbindungen sind sowohl an Feststoffen (Sedimente, suspendierte Stoffe) adsorbiert als auch in der wässrigen Phase gelöst.
Von einigen PAK ist bekannt oder wird vermutet, dass sie Krebs auslösen. In einigen Ländern sind maximal tolerierbare Konzentrationsbereiche festgelegt worden. Zum Beispiel legt die Richtlinie 98/83/EG des Rates der Europäischen Union über die Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch maximal tolerierbare Konzentrationen für Benzo[a]pyren von 0,010 µg/l, und für die Summe der vier PAK-Einzelverbindungen (Benzo[b]fluoranthen, Benzo[k]fluoranthen, Benzo[ghi]perylen und Indeno[1,2,3-cd]pyren) von 0,100 µg/l fest.
Es gibt bereits verschiedene Verfahren zur Bestimmung von PAK.
ISO 17993 legt Verfahren zur Bestimmung von 15 PAK mit HPLC in Trinkwasser, Grundwasser und Oberflächenwasser fest. ISO 7981-1 und ISO 7981-2 legen Verfahren zur Bestimmung von 6 PAK mit Hochleistungs-Dünnschichtchromatographie oder Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographie in Trinkwasser und Grundwasser fest.
Diese Internationale Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung von mindestens 16 ausgewählten polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) in Trink- und Grundwasser in Massenkonzentrationen oberhalb von 0,005 µg/l und in Oberflächenwasser oberhalb von 0,01 µg/l (bezogen auf jeden Einzelstoff) fest.
Diese Internationale Norm ist anwendbar für Proben mit Gehalten von suspendierten Schwebstoffen bis zu 150 mg/l.
Dieses Verfahren ist auch, mit einigen Modifikationen, zur Untersuchung von Abwasser geeignet. Dieses Verfahren ist möglicherweise auch auf andere PAK übertragbar, vorausgesetzt es wird eine Validierung für diesen Fall durchgeführt.
Die dieser Norm zugrunde liegende Internationale Norm wurde im ISO/TC 147/SC 2/WG 19 Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAH) und durch den NA 119-01-03 AA "Wasseruntersuchung" übernommen. Das zuständige deutsche Gremium ist der Unterausschuss NA 119-01-03-02 UA "Organische Verbindungen des Arbeitsausschusses" NA 119-01-03 AA "Wasseruntersuchung im Normenausschuss Wasserwesen (NAW)" im DIN. Die nationale Bearbeitung dieses Projektes wird aus Mitteln des Länderfinanzierungsprogramms Wasser, Boden und Abfall gefördert.

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.060.50
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2094232

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...