Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2004-07-01

OENORM EN 10290:2004-07-01

Stahlrohre und Formstücke für On- und Offshoreverlegte Rohrleitungen - Umhüllung (Außenbeschichtung) mit Polyurethan und polyurethan-modifizierten Materialien

Englischer Titel
Steel tubes and fittings for onshore and offshore pipelines - External liquid applied polyurethane and polyurethane-modified coatings
Ausgabedatum
2004-07-01
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 111,50 EUR inkl. MwSt.

ab 106,19 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 111,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 139,40 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2004-07-01
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Die vorliegende Norm definiert den Anwendungsbereich für die Außenumhüllung mit Flüssigkunststoffen aus Polyurethan (PUR) und polyurethanmodifiziertem Material (PUR-MOD) für den Korrosionschutz von Rohren und Formteilen. Nach dieser Norm kann die Beschichtung als Umhüllung auf längs- oder spiralgeschweißte sowie auf nahtlose Stahlrohre und Formteile zum Bau von Rohrleitungen für die Beförderung von Flüssigkeiten oder Gasen aufgebracht werden. Die Umhüllung muß aus einem einschichtigen Auftrag eines Flüssigprodukts bestehen, der Auftrag erfolgt mittels Streichen oder im Airless-Spritzverfahren. Andere Auftragsarten (wie Spachteln, Vergießen, Streichen usw.) können vom Hersteller je nach Art des Produktes empfohlen werden. Der Einsatz dieser Umhüllung kann zum Schutz von erd- oder wasserverlegten Rohren bei folgenden Betriebstemperaturen erfolgen: Typ 1: -20 °C bis 40 °C; Typ 2: -20 °C bis 60 °C; Typ 3: -20 °C bis 80 °C. Andere Temperatureinsatzbereiche können vereinbart werden; in diesem Fall müssen für die gewünschten Temperaturen Prüfungen durchgeführt werden. Bei Auftragserteilung muß für Formteile die Häufigkeit der durchzuführenden Prüfungen von den Vertragsschließenden festgelegt werden. Mit einer solchen Umhüllung versehene Teile können zusätzlich kathodisch geschützt werden.
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...