Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Online-Seminar S-618

DIN 276: Neuerungen, Änderungen und grundlegende Anforderungen an die Kostenplanung

  • 1 Tag(e)

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 464,00 EUR inkl. MwSt.

ab 400,00 EUR exkl. MwSt.

DIN-Mitglieder erhalten 15 % Rabatt

Alle Termine in 2020 werden als Online-Seminar angeboten. Nach der Buchung erhalten Sie 35 % Rabatt auf die Teilnahmegebühr. Die Anmeldefrist endet 24 h vor dem Termin.

Buchungsoptionen

online
  • 464,00 EUR

  • 476,00 EUR

  • 476,00 EUR

50% Preisersparnis auf thematisierte DIN-Normen

Sicherer Kauf auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Zum Thema

Seit mehr als 50 Jahren ist DIN 276 der Standard für die Kostenplanung im Bauwesen – insbesondere für die Ermittlung und die Gliederung der Baukosten. Dabei gilt sie für Hochbauten, Ingenieurbauwerke, Frei- und Verkehrsanlagen.

DIN 276:2018-12 fasst die bisherigen Teile 1 (Hochbau) und 4 (Ingenieurbau) sowie DIN 277-3 in einer neuen Norm zusammen. So wurde die Kostengliederung insbesondere in den Gruppen 300, 400 und 500 überarbeitet bzw. neu gefasst – mit deutlichen Auswirkungen auf die Zuordnung der Kosten. Auch wurde die erste Ebene der Kostengliederung auf acht Kostengruppen erweitert. Weitere wichtige Änderungen betreffen u.a. die Stufen der Kostenermittlungen sowie die Mengen und Bezugseinheiten nach DIN 276.

Im Hochbau werden Kostenermittlung und -planung seit langem nach DIN 276 durchgeführt. Im Ingenieurbau hingegen ist die Anwendung noch immer nicht durchgängig bekannt und üblich – und das obwohl die Regeln der Norm zur Kostenplanung im gesamten Baubereich eingeführt und ohne Alternative sind. Außerdem ist DIN 276 für die Ermittlung der anrechenbaren Kosten nach der HOAI 2013 als "fachlich allgemein anerkannte Regel der Technik" zwingend anzuwenden. Denn nur mit dieser Norm sind anrechenbare Kosten nachvollziehbar festzustellen und voneinander abzugrenzen.

Veranstaltungsziel

Das Seminar gibt Ihnen Hilfestellung zur korrekten und sicheren Anwendung der DIN 276 – einer der Grundlagen im Bauwesen – für eine effiziente und erfolgreich-zuverlässige Kostenplanung. Dabei vermittelt es Anforderungen für Neubauten, Umbauten und Modernisierungen sowohl für den Hochbau als auch für Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen. Außerdem lernen Sie alle Neuerungen von DIN 276:2018-12 kennen.

  • Der Anwendungsbereich der DIN 276
  • Sicherer Umgang mit der neuen Kostengliederung
  • Das Aufstellen korrekter Kostenermittlungen
  • Fundierte Kostenplanung im Hoch- und im Ingenieurbau
  • Entspannter Umgang mit Besonderheiten im Projekt
  • Die verlässliche Grundlage für anrechenbare Kosten nach HOAI

Zielgruppe

    • Architekten
    • Bauingenieure
    • Fachplaner und Sonderfachleute
    • Projektsteuerer
    • Bauherren bzw. Bauträger
    • Wohnungsbau- und Immobiliengesellschaften
    • Projektmanagementgesellschaften
    • Landes- und Kommunalbauämter

Programm

09:00 Begrüßung durch den Referenten

Einführung und Neuerungen DIN 276

  • Kurzer Überblick über die wesentlichsten Änderungen
  • Der Anwendungsbereich der DIN 276
  • Die Grundsätze der Kostenplanung nach DIN 276

10:45 Kaffee & Tee / Networking

11:00 Sichere Kostenermittlung

  • Anforderungen an die Kostenermittlungen
  • Die Stufen der Kostenermittlung und ihre Grundlagen
  • Besonderheiten der neuen Kostenermittlungsstufe

12:45 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen

14:00 Besonderheiten, Kostengliederung und Kostengruppen

  • Die Berücksichtigung von Besonderheiten eines Bauprojektes
  • Vergleich alte und neue Kostengliederung
  • Die Kostengruppen der DIN 276 und deren richtige Zuordnung

15:30 Kaffee & Tee / Networking

15:45 Kostenkontrolle und -steuerung, Abrechnung nach HOAI

  • Anforderungen an Kostenkontrolle und Kostensteuerung
  • Mengen und Bezugseinheiten
  • DIN 276 und Honorarberechnung nach HOAI

17:00 Abschließende Worte des Referenten und Ende des Seminars

Leistungen

Veranstaltungsteilnehmer können die neue Norm DIN 276:2018-12 mit einem Rabatt von 50% erwerben.

Referenten
  • Dipl.-Ing. Frank Hempel

    Herr Dipl.-Ing. Frank Hempel ist seit 1990 freischaffender Architekt. Im Zuge von Bauaufgaben im Wohnungsbau, Gewerbebau und öffentlichem Bau in Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt hat er sich besonders intensiv mit der Baukostenplanung sowie dem Ausschreiben und Abrechnen von Bauleistungen befasst. Außerdem hat er sich intensiv mit der Honorarberechnung nach HOAI beschäftigt und ist seit 2002 Sachverständiger sowohl für die Ausschreibung und Abrechnung von Bauleistungen als auch für die Honorarberechnung nach HOAI. Als solcher hat er inzwischen zahlreiche Privat- und Gerichtsgutachten verfasst. Außerdem hat Herr Hempel zahlreiche Veröffentlichungen herausgegeben und verfasst, so z.B. den VOB/C-Praxiskommentar, WEKA.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...