Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Publikation DAfStb-Heft 603 2012-07

DAfStb-Heft 603

Autoren
 Sascha Feistkorn
Herausgeber
DAfStb
Auch für Tablets und Smartphones

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 70.80 EUR inkl. MwSt.

ab 59.50 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

E-Book
  • 70.80 EUR

Buch
  • 70.80 EUR

Kombi aus E-Book und Buch 1
  • 92.05 EUR

1

Bei der Bestellung der Kombi-Fassung erhalten Sie Buch und E-Book

Autoren
 Sascha Feistkorn
Herausgeber
DAfStb

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Über dieses Produkt

Im Rahmen dieser Arbeit wird der qualitativen Fragestellung nachgegangen, in welcher Tiefe ein metallischer Reflektor bei Anwendung des Impulsradars noch zuverlässig detektiert werden kann.

Diese qualitative Fragestellung wird im Rahmen dieser Arbeit mit der Vorgehensweise der POD(a)-Analyse (Probability of Detection) beantwortet.

Vor der Anwendung der POD(a)-Analyse werden statistische Nachweise geführt, um die Einhaltung der Kriterien für eine gültige POD(a)-Analyse zu demonstrieren. Der Entwicklung von Referenztestkörpern für das Impulsradarverfahren, in denen metallische Reflektoren unter Einhaltung vorher festgelegter Randbedingungen eingebaut sind, folgt die anschließende Untersuchung mit unterschiedlichen Radarprüfsystemen.

Die aufgezeichneten Messdaten werden mithilfe der POD(a)-Analyse statistisch ausgewertet und ermöglichen so eine objektive Einschätzung der Zuverlässigkeit hinsichtlich der gestellten Prüfaufgabe. Damit können die untersuchten acht Radarprüfsysteme erstmals objektiv bewertet werden.
Anschließend werden die verwendeten Radarprüfsysteme hinsichtlich ihrer zuverlässigen Detektionstiefe a90/95 metallischer Reflektoren miteinander verglichen.

Einen großen Anteil der zerstörungsfreien Prüfung im Bauwesen nimmt die Untersuchung des heterogenen Werkstoffs Beton ein. Da die Zusammensetzung des Betons einen wesentlichen Einfluss auf die Ortung metallischer Reflektoren hat, werden unterschiedliche Parameter variiert, um so ihre Auswirkung auf die zuverlässige Detektionstiefe a90/95 zu quantifizieren.
Für die Validierung zerstörungsfreier Prüfverfahren nach Heft 574 des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton liefert diese Arbeit einen wissenschaftlichen Fortschritt. So ist neben der Validierung quantitativer (metrischer) Prüfaufgaben durch die Bestimmung der Messunsicherheit nun auch die Validierung von Prüfaufgaben mit einer qualitativen Fragestellung (Reflektor ja/nein) möglich.

Diese qualitativen Prüfaufgaben werden unter Anwendung der POD(a)-Analyse objektiv charakterisiert und können nun den Kundenanforderungen aus einem speziell beabsichtigten Gebrauch gegenübergestellt werden.

Leseprobe
Produktinformationen
Ausgabedatum: 07.2012

1. Auflage, 196 Seiten, A4, Broschiert

ISBN 978-3-410-65208-3 | BESTELL-NR. 65208

E-BOOK 978-3-410-65209-0 | BESTELL-NR. 65209

Angaben zu Herausgeber und Autoren

Autoren

  •  Sascha Feistkorn

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...