Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Seminar S-182

Maßhaltigkeit von Kunststoff-Formteilen DIN 16742/ISO 20457

  • 2 Tag(e)

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 1535.10 EUR inkl. MwSt.

ab 1290.00 EUR exkl. MwSt.

DIN-Mitglieder erhalten 15% Rabatt

Buchungsoptionen

Dortmund
  • 1535.10 EUR

Hamburg
  • 1535.10 EUR

Kassel
  • 1535.10 EUR

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Zum Thema

Viele Konstrukteure sind mit einer toleranzbewussten Produktgestaltung überfordert, da sie häufig noch »in Metall« denken. Die Folge sind z. B. übertriebene Genauigkeiten, sogenannte »Angst-Toleranzen«. Solche implizieren zusätzliche Kosten, ohne die Qualität nennenswert zu steigern. Zudem sind unnötige Rechtstreitigkeiten zwischen Kunde und Lieferanten vorprogrammiert, da die geforderten Toleranzen vielfach nicht eingehalten werden können.

Mit der neuen DIN ISO 20457 »Kunststoff-Formteile; Toleranzen und Abnahmebedingungen« erfolgt mit Blick auf die Produktgestaltung in der Kunststofftechnik eine wichtige Zäsur. Die Norm liefert – nach dem DIN 16901 zurückgezogen wurde – die Vorgaben für ein kunststoffgerechtes Konstruieren, Tolerieren und Fertigen. Sie stellt die technischen Parameter auf dem absolut neusten Stand bereit und trägt damit zur Optimierung des gesamten Entwicklungs- und Produktionsprozesses bei.

Veranstaltungsziel

Als Teilnehmer werden Sie mit den allgemeinen Anforderungen für eine toleranzbewusste Produktgestaltung nach DIN 16742 / DIN ISO 20457 vertraut gemacht.

  • Ihnen werden die einschlägigen Fachkenntnisse zu den Maßbezugsebenen für Fertigung und Anwendung der Formteile vermittelt.
  • Sie lernen, zulässige Fertigungstoleranzen nach DIN 16742 / DIN ISO 20457 sicher zu bestimmen.

Zielgruppe

    Leiter und verantwortliche Technische Zeichner und Ingenieure aus produzierenden Unternehmen von Kunststoffteilen, speziell aus den Bereichen:

    • Arbeitsvorbereitung
    • Entwicklung
    • Konstruktion
    • Produktion
    • Qualitätsmanagement

Programm

1. Tag

09.00 Begrüßung durch den Referenten

Die Maßhaltigkeit beeinflussenden Eigenschaften der Kunststoffe

  • Stoffstruktur und Kunststoffgruppen
  • Thermische und rheologische Eigenschaften
  • Fließverhalten, Kompressibilität
  • Einfluss der Formstoffsteifigkeit
  • Einfluss von Recyclatzusätzen

10.45 Kaffee & Tee / Networking

11.00 Toleranzarten, Passungssysteme und Tolerierungsgrundsätze

  • Maß-, Gestalt- und Rauheitstoleranzen (GPS-Normen)
  • Unabhängigkeits- und Hüllprinzip
  • Toleranzfeldlage, Art der Tolerierung
  • Toleranzanalyse
  • Toleranzfestlegung

Papierzeichnungen oder 3D-CAD-Modell

  • Geltungsbereich der Papierzeichnung (2D-Darstellung)
  • Vorteile und Rationalisierungspotenzial der 3D-Modelle
  • Grenzen von Zeichnungen und 3D-Modellen

12.45 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen

14.00 Allgemeine Grundsätze der Formteilentwicklung

  • Allgemeine Bemerkungen
  • Charakterisierung der Kooperationspartner
  • Begriffsbestimmung zum Kunststoff-Formteil

15.30 Kaffee & Tee / Networking

15.45 Maßbezugsebenen für Fertigung und Anwendung der Formteile

  • Maßverschiebungen und Maßtoleranzen
  • Haupteinflussfaktoren bei der Anwendung der Formteile
  • Abnahme- und Anwendungsbedingungen

17.30 Ende des ersten Seminartags


2. Tag

09.00 Beginn

Ursachen und Beeinflussbarkeit der Verarbeitungsschwindung und Anisotropie

  • Einfluss von Verarbeitungsschwindung und Anisotropie auf die Fertigungsgenauigkeit
  • Physikalische Ursachen und deren Tendenzen bei der Fertigung
  • Schwindungs-Anisotropie und Formteilverzug
  • Schwindungsrichtwerte

10.45 Kaffee & Tee / Networking

11.00 Einflussfaktoren für Maß- und Gestaltabweichungen

  • Hauptursachen für Maßabweichungen
  • Hauptursachen für Form-, Lage- und Winkelabweichungen
  • Verzugsreduzierung

Werkzeugkonzeption und deren Einfluss auf die Maßhaltigkeit von Formteilen

  • Werkzeuge sind Unikate!
  • Werkzeugkonzeption – Werkzeugkonstruktion
  • Einfluss der Werkzeugspezifikation auf die Maßhaltigkeit

12.45 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen

14.00 Grundsätze und aktuelle Schwachstellen der Formteil-Tolerierung

  • Toleranzfeldlagen
  • Verzug von Kunststoff-Teilen
  • Festlegung der Schwindung

15.30 Kaffee & Tee / Networking

15.45 Bestimmung der zulässigen Fertigungstoleranzen nach DIN 16742

  • Konzeptionelle Grundlagen und Anwendungsbereiche
  • Toleranzgruppendefinition und Grundtoleranzgrade
  • Einflüsse durch Verfahren, Werkstoffe, Fertigungsaufwand und Maßart
  • Dimensionelle und Geometrische Tolerierung

)Demonstrationsbeispiele

17.30 Abschließende Worte des Referenten und Ende des Seminars

Inhouse-Seminar

Informationen über firmeninterne Veranstaltungen zu Sonderkonditionen bitte gesondert erfragen bei:

DIN-Akademie im Beuth Verlag

Saatwinkler Damm 42/43, 13627 Berlin
E-Mail: dinakademie@beuth.de
Auskünfte: Telefon: 030 2601-2518

Referenten
  • Dipl.-Ing. Dirk Falke, Ingenieurbüro Falke

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...