Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Seminar S-430

Wirtschaftliche Brandschutzkonzepte unter Einhaltung der Schutzziele speziell für beeinträchtigte Nutzer

  • 1 Tag(e)

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 702.10 EUR inkl. MwSt.

DIN-Mitglieder erhalten 15% Rabatt

Buchungsoptionen

Nürnberg
  • 702.10 EUR

München
  • 702.10 EUR

50% Preisersparnis auf thematisierte DIN-Normen

Sicherer Kauf auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Zum Thema

Barrierefreie Brandschutzkonzepte benötigen ein fundiertes Wissen in sämtlichen Bereichen des vorbeugenden Brandschutzes – von der Theorie bis hin zu den Details der Leitungsanlagen-Richtlinie. Bei der konkreten Umsetzung ist Praxiserfahrung ein ganz entscheidender Aspekt. Falsche Einschätzungen können die Kosten für den Brandschutz unangemessen in die Höhe treiben. Oft sind es kleine, aber feine Detaillösungen, die teure anlagentechnische Kompensationsmaßnahmen überflüssig machen. Über eine umfassende Analyse der objekt- und nutzerspezifischen Situation lassen sich Kennziffern ermitteln, die eine genaue Einschätzung der Räumungssituation ermöglichen. Darauf aufbauend kann dann ein funktionierendes Evakuierungskonzept erstellt werden, das die Schutzziele integriert und den neusten Brandschutzvorgaben entspricht. Wie Sie im Einzelnen dabei vorgehen, erläutert Ihnen der renommierte Brandschutzexperte Johannes Göbell in diesem Seminar.

Veranstaltungsziel
Als Seminarteilnehmer lernen Sie einzelne Maßnahmen sowie übergreifende Konzepte zur Umsetzung des barrierefreien Brandschutzes auf Basis eines präzisen Kennzahlen-Systems kennen.
  • Sie werden mit den zentralen Zielen des barrierefreien Brandschutzes vertraut gemacht.
  • Ihnen wird das Know-how zur Beurteilung der Räumungssituation auf Grundlage von ingenieurbasierten Methoden vermittelt.
  • Sie erfahren, wie Sie individuelle Brandschutzmaßnahmen und barrierefreie Brandschutzkonzepte exakt definieren.
  • Sie werden in die Lage versetzt, individuell angepasste und wirtschaftlich optimierte Brandschutzmaßnahmen für Einrichtungen mit Anteilen für Menschen mit Behinderung zu planen und umzusetzen.
Zielgruppe

    • Brandschutzingenieure
    • Architekten
    • Fachplaner für Brandschutz
    • Brandschutzbeauftragte in Behörden und Prüfstellen
    • Brandschutzgutachter

Programm

09:00 Begrüßung durch den Referenten

Klärung von Grundbegriffen

  • Barrierefreiheit – was heißt das?
  • Rechtliche Situation
  • Schutzziele und Selbstrettung

10:45 Kaffee & Tee / Networking

11.00 Methodik und Kennzahlen

  • Die Brandgefahrenanalyse
  • Die Räumungssituation als Indikator zum Nachweis der Einhaltung der Schutzziele
  • Ingenieurmäßige Herleitung neuer Kennzahlen zur Beurteilung der Räumungssituation
  • Nutzereinstufung
  • Benötige Betreuer
  • Helferquote
  • Beispiel zur Helferquote

12:45 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen

14:00 Methodik und Kennzahlen

  • Räumungsschlüssel
  • Relativierung der Kennzahl
  • Beispiel zum Räumungsschlüssel
  • Interpretation der Kennzahlen

15:30 Kaffee & Tee / Networking

15:45 Praktische Umsetzung - Beispiele

  • Die Kennzahlenorientierte Brandschutzanalyse (KuBa)
  • Wahl der Nutzungsklasse
  • Wahl eines geeigneten Evakuierungskonzeptes
  • Definition von Maßnahmen

17:00 Abschließende Worte des Referenten und Ende des Seminars

Inhouse-Seminar

Informationen über firmeninterne Veranstaltungen zu Sonderkonditionen bitte gesondert erfragen bei:

DIN-Akademie im Beuth Verlag
Am DIN-Platz
Burggrafenstr. 6, 10787 Berlin
E-Mail: dinakademie@beuth.de
Auskünfte: Telefon: 030 2601-2518

Referenten
  • 
Dipl.-Ing.(FH), M.Eng. Johannes Göbell

    - Seit 2008 Teilhaber göbell kallinowsky Ingenieure für Brandschutz. - Fachautor „Barrierefreier Brandschutz“ (Feuertrutz/MüllerVerlag, 2015) und zahlreicher Fachbeiträge. - Lehrbeauftragter Hochschule Coburg, Dozent am EIPOS. - Seit 1995 selbstständig, Architekt seit 2006 und seit 2013 Meng. Brandschutz. - Seit 2013 selbst behindert und Mitglied der Gruppe der zur Selbstrettung eigeschränkt fähigen Personen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...