Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Technische Regel Entwurf

VDI 3405 Blatt 3.2:2019-07 - Entwurf

Additive Fertigungsverfahren - Gestaltungsempfehlungen - Prüfkörper und Prüfmerkmale für limitierende Geometrieelemente

Englischer Titel
Additive manufacturing processes - Design rules - Test artefacts and test features for limiting geometric elements
Ausgabedatum
2019-07
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
18

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 76,80 EUR inkl. MwSt.

ab 71,78 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 76,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 85,30 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Abonnement im Online-Dienst

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2019-07
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
18
Lade Empfehlungen...

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Additive Fertigungsverfahren bieten verglichen mit den konstruktiven Einschränkungen anderer Verfahren ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit. Sie haben das Potenzial, Herstellzeit und -kosten eines Bauteils zu reduzieren und dabei dessen Funktionalität zu erhöhen. Jedoch gibt es auch bei den additiven Fertigungsverfahren werkstoff- und verfahrensabhängige Einschränkungen, die bei der fertigungsgerechten Konstruktion zu beachten sind. Die in dieser Richtlinie vorgestellten Prüfkörper helfen, diese Einschränkungen zu untersuchen. Bei einer entsprechenden Dimensionierung können einige Prüfkörper dieser Richtlinie auch zur Leistungsbewertung und Kalibrierung eines Additive-Manufacturing(AM)-Systems entsprechend DIN EN ISO/ASTM 52902 herangezogen werden. Die Richtlinie wendet sich an Hersteller und Betreiber von AM-Maschinen, an Materialhersteller und an Konstrukteure für additiv hergestellte Bauteile. Hersteller und Betreiber von AM-Maschinen können mithilfe der Prüfkörper die Funktionalität der Maschinen überprüfen. Materialhersteller können die Verarbeitbarkeit der Materialien auf AM-Maschinen untersuchen. Konstrukteure können Kennzahlen für das Bauteildesign mit den Prüfkörpern bestimmen.
Inhaltsverzeichnis
ICS
25.030
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...