Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel [AKTUELL]

VDI 2552 Blatt 10:2021-02

Building Information Modeling - Auftraggeber-Informations-Anforderungen (AIA) und BIM-Abwicklungspläne (BAP)

Englischer Titel
Building information modeling - Employers information requirements (EIR) and BIM execution plan (BEP)
Ausgabedatum
2021-02
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
16

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 60,70 EUR inkl. MwSt.

ab 56,73 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 60,70 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 67,50 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2021-02
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Seiten
16

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Qualifizierte fachliche Entscheidungen im Rahmen von BIM-Projekten sind nur auf Basis qualitätsgesicherter Informationen möglich. Aus dem fachlichen Entscheidungsbedarf ergibt sich die notwendige Informationsqualität. Die Umsetzung des fachlichen Informationsbedarfs in technisch-formale Informationsanforderungen ist eine komplexe Aufgabe, die besondere Kompetenzen erfordert und auf Erfahrungen sowie einer standardisierten Vorgehensweise basieren sollte. Diese Beschreibung oder auch Bestellung von Daten erfolgt in Form von Auftraggeber-Informations-Anforderungen (AIA). Frühes und regelmäßiges Teilen von Arbeitsständen, die Weitergabe und Nutzung von Daten sind Kernelemente von BIM und ermöglichen bessere Kommunikation, Koordination, Effizienz, Transparenz und Kontrolle. Die dazu erforderlichen Konventionen, Prozesse, Regeln und technischen Unterstützungen werden im BIM-Abwicklungsplan (BAP) dokumentiert und bilden das Rückgrat der Informationserstellung. Diese Richtlinie beschreibt Aufbau und Struktur von AIA und BAP.
Über dieses Produkt

Erstellen und Anwenden von Auftraggeber-Informations-Anforderungen und BIM-Abwicklungsplänen: Prinzipien, Inhalte und Methodik

„Informationen sind das Gold des 21. Jahrhunderts“ – dieser Ausspruch gilt insbesondere auch für die BIM-Methode. Sie basiert auf einem klugen, dynamischen Austausch von Daten, von Echtzeitdaten und daraus erschaffenen Simulationen. Doch welche Daten für welchen BIM-Prozess zu welchem Zeitpunkt erforderlich sind, ist für den Laien nicht immer ersichtlich, und auch für den BIM-Profi steht die Bedarfsanalyse an erster Stelle. Zur Rolle des Auftraggebers im BIM-Projekt gehört die Anforderung der Daten, die er für seine Zwecke benötigt. Diese ist unter dem Begriff „Auftraggeber-Informations-Anforderungen“ (AIA) bekannt. Die AIA beinhaltet die Informationsfülle und die Informationstiefe, die gebraucht wird. Für ihre Erstellung gelten eigene Regeln, die sich in dieser Richtlinie wiederfinden. Im engen Zusammenhang zur AIA steht der BIM-Abwicklungsplan (BAP). Er bildet die Grundlage für die Informationserstellung, und ohne ihn ist die Realisierung von BIM-Projekten praktisch nicht möglich. Der BAP gehört zu den Kernelementen der Methode BIM. Auch der BAP ist Gegenstand der vorliegenden VDI-Richtlinie, die sich an Bauherren, Planungs- und Baubeteiligte und Verantwortliche in Betrieb und Instandhaltung im Zusammenhang mit BIM-Prozessen richtet.

Anwendungsbereich 

Anwendungsbereich der VDI-Richtlinie 2552 Blatt 10 sind die Erstellung von Auftraggeber-Informations-Anforderungen (AIA) und die damit verbundene Beschaffung von Daten und Informationen. VDI 2552 Blatt 10 dient als Leitfaden und Anleitung zur Erstellung von AIA. Der zweite Schwerpunkt dieser VDI-Richtlinie ist der BIM-Abwicklungsplan (BAP). Auch zu seiner Erstellung gibt die Richtlinie die nötigen Anweisungen.

VDI-Richtlinie 2552 Blatt 10 gibt Hinweise zu den Zielen und Prinzipien von AIA. Sie benennt die erforderlichen Inhalte einer AIA, und führt in die Methodik der AIA-Erstellung ein. Analog dazu enthält die Richtlinie Informationen zu den Zielen und Prinzipien eines BAP, zu dessen Inhalten, seiner Struktur und Methodik.

Die Richtlinie setzt AIA und BAP in einen gemeinsamen Kontext und beschreibt deren Rollen und Verknüpfungen bei Ausschreibungen, Angeboten, Eignungsnachweisen und -anforderungen.

Aus dem Inhalt

  • Anwendungsbereich
  • Normative Verweise
  • Begriffe
  • Grundsätze der BIM-Methodik
  • Auftraggeber-Informations-Anforderungen (AIA)
  • BIM-Abwicklungsplan (BAP)
  • Zusammenhang AIA/BAP im Gesamtprozess
  • Anhang: Beispiele – BIM-Ziele und BIM-Anwendungsfälle
  • Schrifttum
Inhaltsverzeichnis
ICS
35.240.67
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...