Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2013-05

DIN EN 13805:2013-05 - Entwurf

Lebensmittel - Bestimmung von Elementspuren - Druckaufschluss; Deutsche Fassung prEN 13805:2013

Englischer Titel
Foodstuffs - Determination of trace elements - Pressure digestion; German version prEN 13805:2013
Erscheinungsdatum
2013-05-06
Ausgabedatum
2013-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 61,70 EUR inkl. MwSt.

ab 51,85 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 61,70 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 67,00 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2013-05-06
Ausgabedatum
2013-05
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (prEN 13805:2013) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 275 "Lebensmittelanalytik - Horizontale Verfahren" erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 057-01-09 AA "Elemente und ihre Verbindungen" im Normenausschuss Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte (NAL). Dieser europäische Norm-Entwurf legt ein Druckaufschlussverfahren für Lebensmittel zur Bestimmung von Elementspuren fest. Dieses Verfahren wurde im Ringversuch in Verbindung mit der Atomabsorptionstechnik (Flamme, Ofen, Hydrid, Kaltdampf) und ICP-MS geprüft. Andere Techniken wie zum Beispiel ICP-OES, Voltametrie oder Atomfluoreszenz können in Kombination mit den Prüfnormen angewendet werden. Es handelt sich um ein physikalisch-chemisches Verfahren des Druckaufschlusses zur Mineralisierung des Probenmaterials und Herstellung einer Messlösung, welche die zur Bestimmung vorgesehenen Elementspuren enthält. Das hier beschriebene Verfahren wird angewendet, wenn die Messung in Kombination mit diesem Aufschlussverfahren validiert wurde, und auf diesen Norm-Entwurf verwiesen wird. Dieses Verfahren bezieht sich auf den von den verwendeten Reagenzien und Bestimmungsverfahren abhängigen Elementgesamtgehalt. Die Probe wird unter Vermeidung von Kontaminationen homogenisiert. Anschließend wird sie in einem Druckgefäß mit Salpetersäure (teilweise unter Zugabe anderer Säuren) bei hohen Temperaturen durch konventionelle oder Mikrowellenbeheizung aufgeschlossen.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 13805:2014-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 13805:2002-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Umstrukturierung der einzelnen Abschnitt; b) 5.2.2 "Druckaufschlussapparatur mit konventioneller Beheizung" wurde neu aufgenommen; c) 5.2.3 "Druckaufschlussapparatur mit mikrowellenunterstützter Beheizung" wurde neu aufgenommen; d) 5.2.4 "Druckaufschlussapparatur mit mikrowellenbeheiztem Autoklaven" wurde neu aufgenommen; e) 6.3.2 "Säurezugabe" wurde überarbeitet; f) 6.4 "Beispiele für Druckaufschlüsse" wurde grundlegend überarbeitet und ergänzt; g) Literaturhinweise wurden ergänzt; h) redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...