Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm-Entwurf [ZURÜCKGEZOGEN] 2012-03

DIN EN 60034-30:2012-03;VDE 0530-30:2012-03 - Entwurf

VDE 0530-30:2012-03

Drehende elektrische Maschinen - Teil 30: Wirkungsgrad-Klassifizierung von Drehstrommotoren mit Käfigläufern, ausgenommen polumschaltbare Motoren (IE-Code) (IEC 2/1652/CD:2011)

Englischer Titel
Rotating electrical machines - Part 30: Efficiency classes of singlespeed, three-phase, cage-induction motors (IE-code) (IEC 2/1652/CD:2011)
Erscheinungsdatum
2012-03-12
Ausgabedatum
2012-03
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 27,30 EUR inkl. MwSt.

ab 25,51 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 27,30 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Erscheinungsdatum
2012-03-12
Ausgabedatum
2012-03
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Entwurf spezifiziert Wirkungsgradklassen für elektrische Motoren mit fester und mit variabler Drehzahl, die nach DIN EN 60034-1 (VDE 0530-1) beziehungsweise DIN EN 60079-0 (VDE 0170-1) bemessen sind und mit Sinusspannung betrieben werden können. Hierzu zählen pulsweitenmodulations-(PWM-)umrichtergespeiste Motoren (zum Beispiel Einphasen- oder Mehrphasen-Drehstrominduktionsmotoren, permanentmagneterregte Synchronmotoren et cetera), welche: - eine Bemessungsleistung PN zwischen 0,12 kW und 800 kW haben; - eine Bemessungsspannung von bis zu 6 kV haben; - entweder für Direktanlauf mit fester Drehzahl und einer Polzahl von 2, 4, 6 oder 8 oder für Umrichterspeisung mit variabler Drehzahl unabhängig von der Polzahl und der Bemessungsfrequenz (Frequenzbereich) ausgelegt sind; - bei Bemessungsleistung für Dauerbetrieb bei einem Erwärmungsanstieg innerhalb der bemessenen Temperaturklasse geeignet sind; - für eine Umgebungstemperatur und eine Kühlmitteltemperatur von -20 °C bis +60 °C bemessen sind. Der Wirkungsgrad von Antriebssystemen, insbesondere Motorverluste hervorgerufen durch den Oberschwingungsgehalt der Versorgungsspannung, Verluste in Kabeln, Filtern und Frequenzumrichtern, werden in dieser Norm nicht betrachtet. Für Blockkommutierung (Elektronikmotoren et cetera) bemessene Motoren sind ebenfalls nicht enthalten, da sie nicht unabhängig von ihrem Frequenzumrichter geprüft werden können. Motoren mit Flanschen, Füßen und/oder Wellenenden, deren mechanische Abmessungen von den Festlegungen der Norm DIN EN 50347 abweichen, sind im vorliegenden Norm-Entwurf eingeschlossen. Getriebemotoren fallen unter diesen Norm-Entwurf, auch wenn besondere Wellenenden und Flansche in diesen Motoren eingesetzt werden. In diesem Norm-Entwurf werden eine Reihe von Wirkungsgradgrenzwerten basierend auf Frequenz, Anzahl der Pole und der Abgabeleistung des Motors festgelegt. Hierbei wird nicht zwischen den einzelnen Motortechnologien unterschieden, wie zum Beispiel Drehstrom-, Wechselstrom-, Nieder-, Mittel- beziehungsweise Hochspannungsmotoren oder Motoren mit größerer Isolierung, die speziell für Umrichterbetrieb vorgesehen sind, wenn auch nicht jede dieser Motortechnologien für höhere Wirkungsgradklassen ausgelegt ist. Durch diese Philosophie können die verschiedenen Motortechnologien im Hinblick auf ihre Energieeinsparmöglichkeiten uneingeschränkt miteinander verglichen werden. Ausgeschlossen sind: - Motoren mit 10 oder mehr Polen, die für Direktanlauf und eine Drehzahl bemessen sind sowie Motoren, die für zwei Drehzahlen ausgelegt sind; - blockkommutierte (Rechteck-) Drehstrommotoren (zum Beispiel geschaltete Reluktanzmotoren, bürstenlose Gleichstrommotoren, Elektronikmotoren, Schrittmotoren et cetera), da sie nicht antriebsunabhängig geprüft werden können;  - Motoren mit mechanischen Kommutatoren (wie Gleichstrommotoren); - Schnellläufer mit einer Bemessungshöchstgeschwindigkeit von 4 500 min-1 und mehr; - niedertourige Motoren mit einer Bemessungshöchstgeschwindigkeit von unter 600 min-1; - Motoren, die vollständig in eine Maschine integriert sind (zum Beispiel Pumpen, Lüfter und Kompressoren) und praktisch nicht eigenständig geprüft werden können, selbst wenn vorübergehend auf der Antriebsseite Lager und Gehäuse verwendet werden; - Motoren mit integrierten Frequenzumrichtern (Kompaktantriebe), wenn der Motor nicht getrennt vom Umrichter geprüft werden kann; - Bremsmotoren, wenn die Bremse integraler Bestandteil der inneren Motorkonstruktion ist und weder entfernt noch während der Prüfung des Motorwirkungsgrads separat betrieben werden kann; - Unterwassermotoren, die speziell dafür ausgelegt sind, dass sie komplett in Flüssigkeiten eingetaucht betrieben werden können; - Brandgasmotoren mit einer Temperaturklasse über 400 °C. Zuständig ist das K 311 "Drehende elektrische Maschinen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 60034-30:2011-08;VDE 0530-30:2011-08 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 60034-30-1:2014-12;VDE 0530-30-1:2014-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 60034-30 (VDE 0530-30):2009-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Erweiterung des Anwendungsbereiches auf Motoren von 0,12 kW bis 800 kW; b) Erweiterung auf umrichtergespeiste und drehzahlvariable Motoren; c) Erweiterung der Umgebungstemperatur von -20 °C bis +60 °C, d) Ergänzung des Anwendungsbereiches auf Bemessungsspannungen bis 6 kV; e) Aufweitung auf 8 poliger Maschinen für Direktanlauf mit fester Drehzahl; f) weitere Klarstellungen im Anwendungsbereich; g) Aufnahme einer Tabelle 1 mit Informationen über den Direktanlauf und das Einsparpotential einer Auswahl häufig verwendeter Motortechnologien; h) Aufnahme von Motoren mit variabler Drehzahl in 5.1.2.2; i) Ergänzung der Tabellen um Werte für 8 polige Maschinen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...