Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2016-03

DIN 51813:2016-03

Prüfung von Schmierstoffen - Bestimmung des Gehaltes an festen Stoffen in Schmierfetten - Teilchengrößen über 25 µm

Englischer Titel
Testing of lubricants - Determination of the content of foreign solid matters in lubricating greases - Particle sizes above 25 µm
Ausgabedatum
2016-03
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 54,80 EUR inkl. MwSt.

ab 46,05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 54,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 59,60 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2016-03
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2399568

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument wurde vom Arbeitsausschuss NA 062-06-62 AA "Prüfung von Schmierfetten" im Fachausschuss Mineralöl- und Brennstoffnormung (FAM) des DIN-Normenausschusses Materialprüfung (NMP) ausgearbeitet.
Diese Norm gilt für Schmierfette auf Seifenbasis sowie für Polyharnstoff-verdickte Schmierfettsysteme ohne Zusatz von Festschmierstoffen. Das Verfahren nach diesem Dokument dient der quantitativen Bestimmung des Gehaltes an festen Stoffen über 25 Μm Teilchengröße in Schmierfetten.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2399568
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 51813:1989-09 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 51813-1:1989-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Normative Verweisungen wurden aktualisiert. DIN 4188 wurde durch DIN ISO 3310-1 und DIN 51848-1 durch DIN EN ISO 4259 ersetzt. DIN 894 wurde neu aufgenommen; b) der Anwendungsbereich wurde auf Polyharnstofffette und um die Grundvoraussetzung zur Anwendung des Verfahrens erweitert; c) in 5.5 erfolgte ein Austausch des Glasfiltertiegels und ein Wechsel auf einen Gewebefilter als Filtereinheit; d) zusätzlich benötigte Geräte und Prüfmittel wurden neu aufgenommen(5.13 bis 5.15); e) in Abschnitt 6 erfolgte eine Anpassung des einzusetzenden Lösemittelgemisches, zudem wurden diverse Chemikalien herausgenommen (z. B. Salzsäure, wässrige Methylorangelösung, Diethylether und destilliertes Wasser); f) in Abschnitt 8 wurde die gesamte Vorbereitung auf den aktuellen Stand der Technik gebracht; g) in Abschnitt 9 wurde die gesamte Durchführung auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...