Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2010-09

DIN EN 13218:2010-09

Werkzeugmaschinen - Sicherheit - Ortsfeste Schleifmaschinen; Deutsche Fassung EN 13218:2002+A1:2008 + AC:2010

Englischer Titel
Machine tools - Safety - Stationary grinding machines; German version EN 13218:2002+A1:2008 + AC:2010
Ausgabedatum
2010-09
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 175,50 EUR inkl. MwSt.

ab 164,02 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 175,50 EUR

  • 210,60 EUR

  • 219,40 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 212,20 EUR

  • 265,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2010-09
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Norm enthält sicherheitstechnische Festlegungen. Sie legt Sicherheitsanforderungen und Schutzmaßnahmen fest, die von Personen zu beachten sind, die mit der Konstruktion, dem Bau und der Lieferung (einschließlich Installation und Demontage, mit Vorkehrungen für Transport und Instandhaltung) von ortsfesten Schleifmaschinen zur Kaltbearbeitung metallischer Werkstoffe befasst sind. Ortsfeste Schleifmaschinen im Sinne dieser Norm sind während des Betriebs an ihren Aufstellungsort gebundene Werkzeugmaschinen, die dazu bestimmt sind, mit Schleifwerkzeugen Werkstücke zu bearbeiten, und die ein oder mehrere Schleifverfahren umfassen können.
Beispiele für ortsfeste Schleifmaschinen sind Außen- und Innenrundschleifmaschinen, Plan-, Werkzeug- und Trennschleifmaschinen, Tisch- oder Ständer- sowie Pendel- und Hochdruckschleifmaschinen.
Die Norm umfasst die folgenden Gruppen signifikanter Gefährdungen, die im Einzelnen festgelegt werden: Mechanische Gefährdungen, elektrische Gefährdungen, Gefährdungen durch Lärm und Vibration, durch Werkstoffe und andere Stoffe, die von der Schleifmaschine verarbeitet oder verwendet werden, Gefährdungen durch die Vernachlässigung ergonomischer Grundsätze bei der Gestaltung der Maschine, durch unerwarteten Anlauf und unerwartetes Durchdrehen/Überdrehen, durch Ausfall der Energieversorgung oder des Steuer- beziehungsweise Regelkreises, durch herabfallende oder herausgeschleuderte Gegenstände oder Flüssigkeiten und Gefährdungen durch Verlust der Standfestigkeit/Umkippen der Maschine.
Die Norm gilt nicht für Hon-, Polier- und Bandschleifmaschinen. Sie gilt nur für Maschinen, die nach dem Ausgabedatum dieser Norm hergestellt wurden.
In dieser Norm sind bestimmte Sicherheitsanforderungen beziehungsweise Schutzmaßnahmen zu den einzelnen Gefährdungen detailliert festgelegt sowie Maßnahmen zur Feststellung der Übereinstimmung mit diesen. Weitere Anforderungen betreffen die Betriebsanleitung und die Kennzeichnung der Schleifmaschine.
In normativen Anhängen sind Anforderungen an Schleifkörperschutzhauben, an die Schleifwerkzeugaufnahme, an die Bearbeitung von Werkstoffen, bei denen brennbare oder explosionsfähige Stäube entstehen, und an die Bestimmung, Angabe und Nachprüfung der Geräuschemission festgelegt.
Informative Anhänge behandeln Maßnahmen zur Verminderung der Geräuschemission, die Berechnung von Einspannkräften beziehungsweise Anziehdrehmomenten für Spannflansche und eine Zusammenstellung der für unterschiedliche ortsfeste Schleifmaschinen besonders relevanten Abschnitte dieser Norm.
Die Europäische Norm konkretisiert die einschlägigen Anforderungen des Anhangs I der EG-Maschinenrichtlinie 98/37/EG (gültig bis 28. Dezember 2009) sowie mit Wirkung vom 29. Dezember 2009 der neuen EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte ortsfeste Schleifmaschinen, um den Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern.
Ab dem Zeitpunkt ihrer Bezeichnung als harmonisierte Norm im Amtsblatt der Europäischen Union kann der Hersteller bei ihrer Anwendung davon ausgehen, dass er die in dieser Norm behandelten Anforderungen der EG-Maschinenrichtlinie eingehalten hat (so genannte Vermutungswirkung).
Mit der Einarbeitung der europäischen Änderung A1 wurde die Europäische Norm an die Neufassung der EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG angepasst, um damit sicherzustellen, dass die Norm auch zur Ausfüllung der Neufassung dieser EU-Richtlinie dient und somit weiterhin als harmonisierte Norm im Amtsblatt der Europäischen Union bezeichnet werden kann.
Die eingearbeitete Änderung A1 ist von geringem Umfang: Sie umfasst die Aktualisierung einer normativen Verweisung, die Aufnahme einer Anmerkung im Abschnitt für die Betriebsanleitung zum Thema Lärm, eine Ergänzung im Abschnitt über die Kennzeichnung und die Aufnahme eines weiteren informativen Anhangs über den Zusammenhang zwischen dieser Norm und den grundlegenden Anforderungen mit der neuen EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG.
Die Norm beinhaltet die Deutsche Fassung der in der Arbeitsgruppe CEN/TC 143/WG 2 "Ortsfeste Schleifmaschinen und Schleifwerkzeuge - Sicherheit" (Sekretariat: DIN) vom CEN/TC 143 "Werkzeugmaschinen - Sicherheit", dessen Sekretariat vom SNV (Schweiz) gehalten wird, erarbeiteten Europäischen Norm.
Das zuständige deutsche Spiegelgremium ist der Arbeitsausschuss NA 121-04-10 AA "Schleifmaschinen - Sicherheit" im FWS.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 16089:2016-06 .

Korrekturinformation: Berichtigtes Dokument: Bezieher des Vorgängerdokumentes DIN EN 13218:2008-10 erhalten kostenfreie Ersatzlieferung

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 13218:2002-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Allgemein erfolgte eine Anpassung an die EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, um damit sicherzustellen, dass diese Europäische Norm auch zur Ausfüllung der Neufassung der EG-Richtlinie dient, und somit weiterhin als Harmonisierte Norm im Amtsblatt der Europäischen Union bezeichnet werden kann; b) die Verweisungen auf die inzwischen zurückgezogene Normen-Reihe EN 292 wurden durch die auf die Nachfolger-Normen-Reihe EN ISO 12100 ersetzt; c) in 7.2.2 über die Angaben in der Betriebsanleitung zum Thema Lärm wurde eine Anmerkung zur Angabe von Informationen über Geräuschemissionswerte aufgenommen; d) in 7.3 über die Kennzeichnung wurden Anforderungen über die Angabe des Herstellers und der Maschinenbezeichnung ergänzt; e) der Status des Anhangs E über die Geräuschemission wurde von "informativ" in "normativ" geändert; f) der informative Anhang ZA über den Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der EG-Maschinenrichtlinie 98/37/EG wurde redaktionell überarbeitet; g) ein informativer Anhang ZB, über den Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG wurde aufgenommen. Gegenüber DIN EN 13218:2008-10 wurden folgende Korrekturen vorgenommen: h) Die undatierten Verweisungen auf EN 954-1 (und damit auf das Nachfolgedokument EN ISO 13849) wurden durch datierte Verweisungen ersetzt: EN 954-1:1996.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...