Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2017-04

DIN EN 15384-2:2017-04

Packmittel - Prüfverfahren zur Bestimmung der Porosität der Innenbeschichtung von Aluminiumtuben - Teil 2: Kupfersulfatverfahren; Deutsche Fassung EN 15384-2:2017

Englischer Titel
Packaging - Test method to determine the porosity of the internal coating of flexible aluminium tubes - Part 2: Copper sulphate test; German version EN 15384-2:2017
Ausgabedatum
2017-04
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 54.80 EUR inkl. MwSt.

ab 46.05 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 54.80 EUR

  • 65.80 EUR

  • 68.50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 59.60 EUR

  • 74.60 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2017-04
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2535059

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument (EN 15384-2:2017) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 261 "Verpackung" erarbeitet, dessen Sekretariat vom AFNOR (Frankreich) gehalten wird. Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 115-02-08 AA "Tuben" des DIN-Normenausschusses Verpackungswesen (NAVp). Diese Europäische Norm gilt für innenbeschichtete zylindrische Aluminiumtuben, die überwiegend für die Verpackung von Produkten der Pharmazie, der Kosmetik, der Hygiene sowie von Lebensmitteln oder anderen Haushaltsprodukten verwendet werden. Die Innenbeschichtung dient als Sperrschicht und sollte jeden Kontakt zwischen Aluminium und dem Produkt verhindern. Diese Europäische Norm legt das Kupfersulfatverfahren zur Bestimmung der elektrolytischen Leitfähigkeit als ein Kennzeichen der Qualität der Innenbeschichtung fest. Die elektrolytische Leitfähigkeit innenbeschichteter Aluminiumtuben wird mit einem Leitfähigkeitsmessgerät für Lacke geprüft. Die Aluminiumtuben werden bis zu einer festgelegten Höhe am offenen Ende mit einer Elektrolytlösung befüllt. Eine Elektrode wird mit dem Tubenhals verbunden, und die zweite Elektrode wird in die Lösung getaucht. Über eine festgelegte Dauer wird eine definierte Spannung angelegt. Der induzierte Strom ist ein Maß für die Qualität (Poren und/oder Schichtdicke) der Innenbeschichtung.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2535059
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 15384:2008-01 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 15384:2008-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) DIN EN 15384 wurde in zwei Teile aufgeteilt, d. h. es wurden für das Kochsalzverfahren und die Kupfersulfatverfahren separate Teile erstellt; b) redaktionelle Änderungen.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...