Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2008-09

DIN EN 1645-1:2008-09

Bewohnbare Freizeitfahrzeuge - Caravans - Teil 1: Anforderungen an den Wohnbereich hinsichtlich Gesundheit und Sicherheit; Deutsche Fassung EN 1645-1:2004+A1:2008

Englischer Titel
Leisure accommodation vehicles - Caravans - Part 1: Habitation requirements relating to health and safety; German version EN 1645-1:2004+A1:2008
Ausgabedatum
2008-09
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 119,60 EUR inkl. MwSt.

ab 100,50 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 119,60 EUR

  • 149,40 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 129,80 EUR

  • 162,40 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2008-09
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Normen DIN EN 1645-1, DIN EN 1645-2, DIN EN 1646-1, DIN EN 1646-2 und DIN EN 1647 gehören zu einer Reihe von Normen für bewohnbare Freizeitfahrzeuge. Sie legen Anforderungen fest, die erforderlich sind, um die Sicherheit und Gesundheit von Personen bei zeitweiliger oder jahreszeitlich abhängiger Benutzung von Caravans, Motorcaravans und Mobilheimen sicherzustellen.

DIN EN 1645-1, DIN EN 1646-2 und DIN EN 1647 enthalten verschiedene Änderungen, die Festlegungen zu Spalten zwischen Schutzelementen betreffen und zur Ausschnittsweite für den Zugang beim starren Herausfallschutz, Vorhängen und Netzen. Darüber hinaus wurden neue Anforderungen an Notfenster, die unmittelbar über Betten und Kojen angebracht sind, aufgenommen. Für Motorcaravans (DIN EN 1646-1) wurde des Weiteren die Temperaturanforderung an die Heizung geändert.

Die Normen DIN EN 1645-2 und DIN EN 1646-2 ersetzen DIN EN 1645-2:1998-10 beziehungsweise DIN EN 1646-2:1998-10. Sie legen jeweils ein Verfahren für die Berechnung der Zuladung fest, die bei der Konstruktion von Caravans (DIN EN 1645-2) und Motorcaravans (DIN EN 1646-2) zu berücksichtigen ist. Angegeben ist auch, welche Informationen hinsichtlich der Zuladung in das Benutzerhandbuch aufzunehmen sind.

Gegenüber den jeweiligen Vorgängernormen wurden folgende Änderungen vorgenommen:

DIN EN 1645-2:1998-10

  • Der Begriff "zugelassene Masse" wurde aufgenommen und als Bezugsgröße definiert beziehungsweise verwendet.
  • Bei Festlegung der Grundausstattung wurde von einem vollen Frischwassertank und zu 100 % gefüllten Flaschen oder Tanks in den Flüssiggasanlagen ausgegangen.
  • Die Angaben für das Benutzerhandbuch wurden erweitert.

  • Die Gliederung wurde geändert und redaktionell nach neuesten Gestaltungsregeln überarbeitet.

DIN EN 1646-2:1998-10

  • Die Definition der Masse des Fahrzeugs im fahrbereiten Zustand wurde mit der EU-Richtlinie in Übereinstimmung gebracht.
  • Die Masse des Fahrzeugs im fahrbereiten Zustand und die Zuladung wurden deutlicher abgegrenzt.
  • Der neue Begriff "zugelassene Masse" wurde aufgenommen und als Bezugsgröße definiert beziehungsweise verwendet.
  • Bei Festlegung der Grundausstattung wurde von einem Füllungsgrad der Frischwassertanks sowie der Flaschen oder Tanks von Flüssiggasanlagen entsprechend Richtlinie 92/21/EWG ausgegangen.
  • Angaben für das Benutzerhandbuch wurden erweitert.

  • Die Gliederung wurde geändert und redaktionell nach neuesten Gestaltungsregeln überarbeitet.

Die Europäischen Normen wurden vom CEN/TC 245 "Bewohnbare Freizeitfahrzeuge" erarbeitet, dessen Sekretariat vom BSI (Vereinigtes Königreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 112-02-02 AA "Caravan/Motorcaravan" im NASport.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 1645-1:2005-02 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 1645-1:2012-10 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 1645-1:2005-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Festlegungen zu Spalten zwischen Schutzelementen aufgenommen (6.1.3.1); b)  Ausschnitt für den Zugang beim starren Herausfallschutz (6.1.3.2) und Vorhängen und Netzen (6.1.3.3) geändert; c) Anforderungen Notfenster, die unmittelbar über Betten oder Kojen, anbegracht sind, aufgenommen (12.1.6).

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...