Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2013-06

DIN EN ISO 12217-1:2013-06

Kleine Wasserfahrzeuge - Stabilitäts- und Auftriebsbewertung und Kategorisierung - Teil 1: Nicht-Segelboote ab 6 m Rumpflänge (ISO 12217-1:2013); Deutsche Fassung EN ISO 12217-1:2013

Englischer Titel
Small craft - Stability and buoyancy assessment and categorization - Part 1: Non-sailing boats of hull length greater than or equal to 6 m (ISO 12217-1:2013); German version EN ISO 12217-1:2013
Ausgabedatum
2013-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 186,30 EUR inkl. MwSt.

ab 156,55 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 186,30 EUR

  • 232,90 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 202,30 EUR

  • 252,90 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2013-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm wurde im Rahmen eines Mandates, das dem CEN von der Europäischen Kommission und der Europäischen Freihandelszone erteilt wurde, erarbeitet, um ein Mittel zur Erfüllung der grundlegenden Anforderungen der Richtlinie für Sportboote nach der neuen Konzeption der EU-Richtlinie 94/25/EG mit der Änderung 2003/44/EG bereitzustellen. Diese Norm konkretisiert einschlägige Anforderungen der vorgenannten Richtlinie für Sportboote im Anhang IA bezüglich: Stabilität und Freibord, Überflutung, empfohlener Höchstlast und Personenzahl, Auftrieb und Schwimmfähigkeit und des Handbuchs für den Eigner.
DIN EN ISO 12217-1 legt Verfahren für die Beurteilung von Querstabilität und Auftrieb von kleinen Wasserfahrzeugen fest. Mit Hilfe dieser Planungs- und Berechnungsnorm können Boote nach ihren Querstabilitäts- und Auftriebseigenschaften einer Auslegungskategorie A, B, C, oder D zugeordnet werden. Die Auslegungskategorien sind in der vorgenannten Richtlinie für Sportboote definiert.
DIN EN ISO 12217-1 ist grundsätzlich auf Boote anwendbar, die durch Muskelkraft oder Motor angetrieben werden und in einem Bereich von 6 m bis einschließlich 24 m Rumpflänge liegen. Er kann jedoch auch auf Boote von weniger als 6 m Rumpflänge angewendet werden, wenn diese bei Anwendung des Teils 3 von DIN EN ISO 12217 nicht die gewünschte Auslegungskategorie erreichen, jedoch eingedeckt sind und schnell-lenzende Rezesse entsprechend DIN EN ISO 11812 besitzen.
Diese Norm unterstützt den Bootsbauer/Designer von kleinen Wasserfahrzeugen, indem aufgezeigt wird, welche Anforderungen an ein Boot für eine bestimmte Kategorie gestellt werden. Zusätzlich hilft die Norm bei der Erstellung der nach der Richtlinie geforderten technischen Dokumentation.
Sie ermöglicht Herstellern und Käufern von Booten Rechtssicherheit durch höchste Konformitätsvermutung gegenüber dem betreffenden Teil der gesetzlichen Anforderungen.
Für diese Norm ist das Gremium NA 132-08-01-22 AK "ISO/TC 188/WG 22 Stabilität" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN ISO 12217-1:2009-11 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 12217-1:2016-08 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN ISO 12217-1:2009-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Anwendungsbereich dahingehend geändert, dass Verweisungen von ISO 6185 auf ISO 12217 zugelassen werden, weitere von der Anwendung ausgeschlossene Wasserfahrzeug-Arten hinzugefügt; b) Begriff "Auslegungskategorie" in "Entwurfskategorie" geändert; c) Begriff "Flutungsgrenzwert" durch "Flutungshöhe" ersetzt; d) Begriff "Versatzbelastung" durch "außermittige Belastung" ersetzt; e) folgende Definitionen überarbeitet: Rezess, voll gedecktes Boot, teil gedecktes Boot und diverse Definitionen zu Beladungszuständen, Massen und Volumen; f) folgende Definitionen neu aufgenommen: bewohnbares Boot, Leerbootzustand, beladener Zustand bei Ankunft, notwendige Sicherheitsausrüstung und Standardausrüstung; g) Abschnitt 4 "Symbole" überarbeitet, einige Indizes vereinfacht; h) 5.4 "Abweichungen in den Eingabeparametern" neu hinzugefügt; i) in 6.1 Festlegungen zu Flutung vollständig überarbeitet; j) in 6.3 Festlegungen zu Widerstand gegen Wellen und Wind überarbeitet; k) 6.4 "Krängung durch Winddruck" überarbeitet; l) in 6.5 Festlegungen zu Rezessgröße neu aufgenommen; m) in 6.6 Anforderungen für bewohnbare Mehrrumpfboote neu aufgenommen; n) in 6.7 Anforderungen für Motorsegler neu aufgenommen; o) Abschnitt "Auftriebsanforderungen", jetzt 6.8, überarbeitet; p) 6.9 "Erkennung und Beseitigung von Wasser" neu hinzugefügt; q) in 7.2.4 Verweis für signifikante Wellenhöhe für Entwurfskategorie D hinzugefügt; r) Anhang C "Verfahren zur Berechnung des Flutungswinkels" neu hinzugefügt; s) Anhänge A, B und D bis J wurden entsprechend den Änderungen in der Norm angepasst; t) reaktionelle Änderungen vorgenommen.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...