Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2006-03

DIN EN ISO 4545-1:2006-03

Metallische Werkstoffe - Härteprüfung nach Knoop - Teil 1: Prüfverfahren (ISO 4545-1:2005); Deutsche Fassung EN ISO 4545-1:2005

Englischer Titel
Metallic materials - Knoop hardness test - Part 1: Test method (ISO 4545-1:2005); German version EN ISO 4545-1:2005
Ausgabedatum
2006-03
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 82,60 EUR inkl. MwSt.

ab 69,41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 82,60 EUR

  • 103,10 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 89,80 EUR

  • 112,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2006-03
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die vorgenannten Internationalen Normen sind das Ergebnis der Überarbeitung im ISO/TC 164/SC 3 "Härteprüfung für Metalle", dessen Sekretariat vom DIN gehalten ist. Sie wurden im Rahmen der Wiener Vereinbarung vom ECISS/TC 1 "Mechanische und physikalische Prüfverfahren" übernommen. Für die deutsche Mitarbeit und Übersetzung ist der Arbeitsausschuss NMP 141 "Härteprüfung für Metalle" des NMP zuständig.
DIN EN ISO 4545-1:
In der Norm ist das Verfahren für die Härteprüfung nach Knoop an metallischen Werkstoffen für Prüfkräfte von 0,098 07 N bis 19,61 N festgelegt. Das Verfahren wird nur für Eindrücke mit langen Diagonalen größer als 0,020 mm empfohlen.
DIN EN ISO 4545-2:
Die Norm enthält das Verfahren für die Prüfung von Härteprüfmaschinen zur Bestimmung der Knoop-Härte von metallischen Werkstoffen nach DIN EN ISO 4545-1 für Prüfkräfte von 0,098 07 N bis 19,61 N. Festgelegt wurden ein direktes Verfahren zur Prüfung der Hauptfunktionen der Härteprüfmaschine und ein indirektes Prüfverfahren zur Ermittlung der Abweichung der Härteprüfmaschine. Das indirekte Verfahren kann für die regelmäßige Routineüberprüfung der Maschine beim Anwender verwendet werden. Das Verfahren wird nur für Eindrücke mit langen Diagonalen größer als 0,020 mm empfohlen.
DIN EN ISO 4545-3:
In der Norm ist das Verfahren für die Kalibrierung von Härtevergleichsplatten beschrieben, die bei der indirekten Prüfung von Härteprüfmaschinen nach Knoop entsprechend DIN EN ISO 4545-2 eingesetzt werden. Das Verfahren wird nur für Eindrücke mit langen Diagonalen größer als 0,020 mm empfohlen.
DIN EN ISO 4545-4:
Die Norm enthält eine Tabelle für die Berechnung der Werte der Knoophärte.
DIN EN ISO 6506-1:
In der Norm ist das Verfahren für die Prüfung der Brinellhärte von metallischen Werkstoffen bis zu einer Grenze von 650 HBW festgelegt.
DIN EN ISO 6506-2:
In der Norm sind Verfahren für die Prüfung und Kalibrierung von Härteprüfmaschinen zur Bestimmung der Brinellhärte nach DIN EN ISO 6506-1 beschrieben. Festgelegt wurden ein direktes Verfahren zur Prüfung der Hauptfunktionen der Härteprüfmaschine und ein indirektes Prüfverfahren zur Ermittlung der Abweichung der Härteprüfmaschine. Das indirekte Verfahren kann für die regelmäßige Routineüberprüfung der Maschine beim Anwender verwendet werden.
DIN EN ISO 6506-3:
Die Norm enthält das Verfahren für die Kalibrierung von Härtevergleichsplatten, die bei der indirekten Prüfung von Härteprüfmaschinen nach Brinell nach DIN EN ISO 6506-2 verwendet werden.
DIN EN ISO 6506-4:
In dieser Norm sind die Tabellen für die Berechnung der Brinellhärte enthalten.
DIN EN ISO 6507-1:
In der Norm ist das Verfahren für die Härteprüfung nach Vickers für metallische Werkstoffe festgelegt. Die Härteprüfung nach Vickers ist in Abhängigkeit von der angewendeten Prüfkraft in drei Bereiche eingeteilt.
DIN EN ISO 6507-2:
In der Norm ist das Verfahren für die Prüfung und Kalibrierung von Härteprüfmaschinen zur Bestimmung der Brinellhärte nach DIN EN ISO 6507-1 beschrieben. Festgelegt wurden ein direktes Verfahren zur Prüfung der Hauptfunktionen der Härteprüfmaschine und ein indirektes Prüfverfahren zur Ermittlung der Abweichung der Härteprüfmaschine. Das indirekte Verfahren kann für die regelmäßige Routineüberprüfung der Maschine beim Anwender verwendet werden.
DIN EN ISO 6507-3:
Die Norm enthält das Verfahren für die Kalibrierung von Härtevergleichsplatten, die bei der indirekten Prüfung von Härteprüfmaschinen nach Vickers nach DIN EN ISO 6507-2 verwendet werden.
DIN EN ISO 6507-4:
In dieser Norm sind die Tabellen zur Berechnung der Vickershärte enthalten.
DIN EN ISO 6508-1:
In der Norm ist das Verfahren zur Härteprüfung nach Rockwell für metallische Werkstoffe festgelegt (Skalen A, B, C, D, E, F, G, H, K, N, T).
DIN EN ISO 6508-2:
Die Norm enthält das Verfahren für die Prüfung und Kalibrierung von Härteprüfmaschinen zur Bestimmung der Rockwellhärte (Skalen A, B, C, D, E, F, G, H, K, N, T) nach DIN EN ISO 6508-1. Festgelegt wurden ein direktes Verfahren zur Prüfung von Hauptfunktionen der Maschine und ein indirektes Verfahren, das zur Ermittlung der Abweichung der Maschine geeignet ist. Das indirekte Verfahren kann für die regelmäßige Routineüberprüfung der Maschine beim Anwender verwendet werden.
DIN EN ISO 6508-3:
In der Norm ist das Verfahren für die Kalibrierung von Härtevergleichsplatten festgelegt, die bei der indirekten Prüfung von Härteprüfmaschinen nach Rockwell (Skalen A, B, C, D, E, F, G, H, K, N, T) nach DIN EN ISO 6508-2 angewendet werden.
Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der vorgenannten Normen wird auf den Beitrag von Dr. Alois Wehrstedt "Die Revision der ISO-Härteprüfnormen nach Brinell, Vickers, Rockwell und Knoop ist abgeschlossen" (DIN-Mitteilungen 12 - 2005, S. 29 bis 33) hingewiesen, in dem über die im Rahmen dieser Revision vorgenommenen Änderungen ausführlich berichtet wird.

Inhaltsverzeichnis

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...