Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2004-03

DIN EN 60335-2-2:2004-03;VDE 0700-2:2004-03

VDE 0700-2:2004-03

Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke - Teil 2-2: Besondere Anforderungen für Staubsauger und Wassersauger (IEC 60335-2-2:2002, modifiziert); Deutsche Fassung EN 60335-2-2:2003

Englischer Titel
Household and similar electrical appliances - Safety - Part 2-2: Particular requirements for vacuum cleaners and water-suction cleaning appliances (IEC 60335-2-2:2002, modified); German version EN 60335-2-2:2003
Ausgabedatum
2004-03
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 49.71 EUR inkl. MwSt.

ab 46.46 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 49.71 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2004-03
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

DIN EN 60335-2-2 (VDE 0700 Teil 2):
Die Norm gilt für die Sicherheit elektrischer Staubsauger und Wassersauger für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke einschließlich Staubsauger zur Tierpflege, deren Bemessungsspannung nicht mehr als 250 V beträgt. Sie ist auch auf zentrale Absauganlagen und motorbetriebene Reinigungsvorsatzgeräte und Elektroschläuche in Verbindung mit einem bestimmten Staubsauger anzuwenden.
Für die Norm ist das UK 511.7 "Bodenpflege- und Küchengeräte" zuständig.
DIN EN 60335-2-40 (VDE 0700 Teil 40):
Die Norm gilt für die Sicherheit elektrischer Wärmepumpen, einschließlich Brauchwasser-Wärmepumpen, Klimageräte und Raumluftentfeuchter mit gekapselten Motorverdichtern, deren maximale Bemessungsspannungen nicht mehr als 250 V für Einphasengeräte und 600 V für alle anderen Geräte betragen.
Für die Norm ist das UK 511.5 "Geräte mit kältetechnischen Systemen" zuständig.
DIN EN 60335-2-54 (VDE 0700 Teil 54):
Die Norm gilt für die Sicherheit elektrischer Reinigungsgeräte für den Hausgebrauch, die zur Reinigung von Oberflächen, wie z. B. Fenster, Wände und leere Schwimmbecken, unter Anwendung flüssiger Reinigungsmittel oder Dampf bestimmt sind, deren Bemessungsspannung nicht mehr als 250 V beträgt.
Für die Norm ist das UK 511.7 "Bodenpflege- und Küchengeräte" zuständig.
DIN EN 60335-2-67 (VDE 0700 Teil 67):
Die Norm gilt für die Sicherheit von motorbetriebenen elektrischen Bodenbehandlungsmaschinen mit oder ohne Zubehör hauptsächlich für industrielle und gewerbliche Zwecke, einschließlich solcher Geräte zum Nass- und/oder Trockensaugen, wobei die Bemessungsspannung nicht mehr als 250 V für Einphasengeräte und 480 V für andere Geräte beträgt.
Für die Norm ist das UK 511.14 "Gewerbliche Bodenreinigungsmaschinen" zuständig.
DIN EN 60335-2-103 (VDE 0700 Teil 103):
In der Norm wird die Sicherheit elektrischer Antriebe zur horizontalen und vertikalen Bewegung von Toren, Türen und Fenstern für den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke behandelt, wobei deren Bemessungsspannung nicht mehr als 250 V für Einphasengeräte und 480 V für andere Geräte beträgt. Beschrieben sind auch die Gefahren, die mit der Bewegung des angetriebenen Teils verbunden sind.
Für die Norm ist das UK 511.11 "Motorische Geräte" zuständig.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 60335-2-2:2000-11;VDE 0700-2:2000-11 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 60335-2-2:2005-09;VDE 0700-2:2005-09 , DIN EN 60335-2-2:2007-11;VDE 0700-2:2007-11 , DIN EN 60335-2-2:2010-11;VDE 0700-2:2010-11 , DIN EN 60335-2-2:2014-11;VDE 0700-2:2014-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 60335-2-2 (VDE 0700 Teil 2):2000-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Übernahme der von CENELEC mit vereinbarten Änderungen als Europäische Norm angenommenen 5. Ausgabe der IEC 60335-2-2:2002 und b) Anpassung an die 4. Ausgabe der IEC 60335-1:2001, die von CENELEC am 2002-07-02 mit gemeinsamen Abänderungen als 3. Ausgabe EN 60335-1 angenommen wurde. Wesentliche Änderungen sind: 1) geänderte Gliederung, der Abschnitt 14 "Transiente Überspannungen" und der Anhang A "Stückprüfungen" wurden z. B. neu aufgenommen, 2) Angleichung des Abschnitts 29 "Luftstrecken, Kriechstrecken und feste Isolierung" an die Anforderungen aus der Isolationskoordination, 3) Überarbeitung der Prüfungen hinsichtlich Brandgefahren im Abschnitt 30 "Wärme- und Feuerbeständigkeit".

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...