Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2005-08

DIN EN ISO 140-11:2005-08

Akustik - Messung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen - Teil 11: Messung der Trittschallminderung durch Deckenauflagen auf leichten Bezugsdecken in Prüfständen (ISO 140-11:2005); Deutsche Fassung EN ISO 140-11:2005

Englischer Titel
Acoustics - Measurement of sound insulation in buildings and of building elements - Part 11: Laboratory measurements of the reduction of transmitted impact sound by floor coverings on lightweight reference floors (ISO 140-11:2005); German version EN ISO 140-11:2005
Ausgabedatum
2005-08
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 96.00 EUR inkl. MwSt.

ab 80.67 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 96.00 EUR

  • 120.20 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 104.40 EUR

  • 130.50 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2005-08
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Internationale Norm wurde im ISO/TC 43/SC 2 "Bauakustik" in Abstimmung mit dem CEN/TC 126 "Akustische Eigenschaften von Baustoffen und Bauteilen und von Gebäuden" unter intensiver deutscher Mitarbeit des Arbeitsausschusses NMP 231 "Schalldämmung und Schallabsorption, Messung und Bewertung" im NMP erstellt.
Festgelegt ist ein Verfahren zur Messung der akustischen Eigenschaften von Deckenauflagen hinsichtlich der Trittschallminderung unter Norm-Prüfbedingungen. Die Prüfung ist auf die Festlegung von Vorgehensweisen zur physikalischen Messung von Schall eingeschränkt, der von einer künstlichen Trittschallquelle unter Laborbedingungen erzeugt wird. Die Norm enthält ein Prüfverfahren, bei dem das Norm-Hammerwerk zur Nachbildung von Trittschallquellen, wie z. B. Schritten von Menschen in Schuhen, verwendet wird. Außerdem werden Verfahren beschrieben, bei denen ein modifiziertes Hammerwerk und eine starke, weiche Trittschallquelle zur Beurteilung der Trittschalldämmung einer Deckenauflage gegenüber Trittschallquellen mit starken Komponenten bei tiefen Frequenzen, wie z. B. Schritte von Menschen oder Springen von Kindern, verwendet werden. Als vereinfachtes Verfahren zur Messung der Trittschallpegelminderung von Decken durch weiche und elastische Deckenauflagen wird das Verfahren mit einem Holzdeckenmodell eingeführt.
Die Norm ist auf alle ein- oder mehrschichtigen Deckenauflagen auf leichten Decken anwendbar.

Inhaltsverzeichnis
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...